VG-Wort Pixel

Wolke Hegenbarth "Mit Kind kriegt alles eine andere Bedeutung"

Wolke Hegenbarth
© Franziska Krug / Getty Images
Wolke Hegenbarth lebt jedes Jahr mit ihrer Familie mehrere Monate in Kapstadt. Mit GALA spricht sie über ihre "zweite Heimat".

Die schwarze Schirmmütze soll er eigentlich auf dem Kopf behalten. Aber immer wieder setzt Avi, 2, den Sonnenschutz ab und läuft lachend auf seine Mutter zu. Lächelnd zeigt sie ihm, wie er die Wasserpistole auffüllen und damit im hohen Bogen spritzen kann – ein Riesenspaß für die ganze Familie.

Wolke Hegenbarth lernt Südafrika mit Kind neu kennen

Seit 22 Jahren reist Wolke Hegenbarth, 41, fast jeden Winter für einige Monate nach Kapstadt. Und seit sie einen Sohn hat, erlebt die Schauspielerin Südafrika noch mal ganz anders. War sie früher eine Art Nomadin, die es heute hierhin und morgen dorthin zog, richtet sie heute lieber eine feste Basis ein – Avi fährt nicht gerne Auto. "Zudem finde ich, als Familie dauernd umzuziehen und Koffer zu packen, das ist das Gegenteil von Urlaub", so die Schauspielerin zu GALA.

"Mit Kind kriegt alles eine andere Bedeutung", sagt sie. "Normalerweise bin ich nicht so der Schwimmbadtyp, jetzt freue ich mich aber, wenn Avi im Kinderbecken planschen und mit dem Kescher oder der Gießkanne spielen kann." Weil das Meer an Kapstadts Hausstrand Camps Bay selbst jetzt im südafrikanischen Sommer recht frisch ist, bevorzugt die Familie den rund 130 Kilometer nördlich von der Metropole gelegenen Strand von Langebaan. Das flache Wasser dieser Lagune hat angenehme 20 Grad – und ist damit deutlich kinderfreundlicher.

Und noch etwas ist Wolke in Südafrika aufgefallen:

"Avi wird auf der Straße ständig angequatscht. In Deutschland hat man oft das Gefühl, am liebsten denken sich die Leute die Kinder weg. Das ist hier ganz anders. Sie beugen sich runter und machen Faxen. Das finde ich schön."

Auch ihr Partner Oliver Vaid, 35, ist inzwischen ein Kapstadt-Fan. "Für mich ist das einfach eine zweite Heimat, und ich habe ihn da sozusagen eingemeindet", sagt sie.

Nähe zu Südafrika kommt von ihrem Ex-Mann

Woher ihre enge Verbindung zu diesem Land kommt? Als junge Frau verliebte sie sich während eines Praktikums hier in den Südafrikaner Justin Bryan, 2002 heiratete das Paar. Die Ehe hielt zehn Jahre, heute sind die beiden noch immer gute Freunde und treffen sich, wenn Wolke vor Ort ist. "Justins Eltern haben mich als Tochter aufgenommen und sagen heute: Du bist seit 22 Jahren Teil der Familie."

Eifersüchtig sei Oliver aber nicht: Er sagt: "Wenn ich damit cool bin, also wenn ich meine Sachen geklärt habe, dann ist es für ihn auch okay." Überhaupt wirkt das Paar superverliebt und plant eine große Hochzeitsfeier in Indien.

Wolke, die im Sommer zwei neue Folgen der erfolgreichen ARD-Serie "Toni, männlich, Hebamme" drehen wird – gibt allerdings auch ehrlich zu: "Wir haben die gleichen Probleme wie alle anderen: Die Umstellung aufs Familienleben fanden wir total krass. Aber ich glaube, wir haben beide genug Pragmatismus, dass wir sagen: Wir machen das Beste draus." Zum Beispiel in Kapstadt!

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken