VG-Wort Pixel

Wohltäter Die größten Wohltäter der letzten Jahre

Jeff Bezos spendet zehn Milliarden Dollar für den Klimaschutz
Jeff Bezos spendet zehn Milliarden Dollar für den Klimaschutz
© Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect
Jeff Bezos will zehn Milliarden Dollar spenden. Doch damit ist er nicht allein. Diese Superreichen sind echte Wohltäter.

Jeff Bezos (56), Vorstandsvorsitzender des Online-Händlers Amazon, ist der reichste Mann der Welt. Erst vor Kurzem kündigte er an, zehn Milliarden Dollar (rund 9,2 Milliarden Euro) für den Kampf gegen den Klimawandel zu spenden. Auch andere Superreiche ließen in den letzten Jahren große Summen für wohltätige Zwecke fließen. Vor allem Größen innerhalb der Technologiebranche spendeten hohe Beträge.

Die Wohltäter der Technikbranche

Microsoft-Mitgründer Bill Gates (64) und seine Frau Melinda (55) gehören zu den großzügigsten Menschen überhaupt. Das Ehepaar leitet mit einem Vermögen von 46,8 Milliarden Dollar (rund 43,2 Milliarden Euro) die größte private Wohltätigkeitsstiftung der Welt. In den vergangenen fünf Jahren spendeten sie 9,9 Milliarden Dollar (rund 9,1 Milliarden Euro) ihres Privatvermögens, wie das "Forbes"-Magazin angab. Zudem hat Gates die Organisation "The Giving Pledge" ins Leben gerufen, bei der andere Superreiche zum Spenden angeregt werden.

Auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (35) hat ein wohltätiges Herz. 2013 spendete er 18 Millionen Aktien seines Unternehmens an die "Silicon Valley Community Foundation". Der Wert lag bei etwa 992 Millionen Dollar (rund 916 Millionen Euro). 2017 legte er noch einmal nach und schenkte zusammen mit seiner Frau Priscilla Chan (34) der "Chan Zuckerberg Foundation" Aktien im Wert von 1,8 Milliarden Dollar (rund 1,6 Milliarden Euro).

Auch Warren Buffet (89) spendet. Der Star-Investor ist mit einem Vermögen von rund 83 Milliarden Dollar (rund 76 Milliarden Euro) der drittreichste Mensch der Welt. 2019 spendete er insgesamt 3,6 Milliarden Dollar (rund 3,2 Milliarden Euro) an fünf Stiftungen. Die Spenden in Form von Aktienpaketen seines Unternehmens gingen zum größten Teil an die "Bill & Melinda Gates"-Stiftung.

Milliarden für die Umwelt

Der ehemalige Bürgermeister von New York, Michael Bloomberg (78), setzt sich vor allem in den Bereichen öffentliche Gesundheit und Klimawandel ein. Allein in den letzten zehn Jahren hat seine Stiftung mehr als eine Milliarde Dollar (rund 923 Millionen Euro) für die Eindämmung des Tabakkonsums ausgegeben. Auch die "Walton Family Foundation", welche vom Walmart-Gründer Sam Walton und seiner Frau Helen gegründet wurde, setzt sich für die Natur ein. Die Stiftung gab 441 Millionen Dollar (rund 407 Millionen Euro) für Umweltinitiativen aus. Außerdem investierte sie fast eine Milliarde Dollar in den Bildungssektor.

Leona Helmsley (1920-2007) war Präsidentin der Helmsley Hotels. In ihrem Testament vermachte sie ihr gesamtes Vermögen von über fünf Milliarden Dollar (rund 4,6 Milliarden Euro) dem "Helmsley Charitable Trust", den sie 1999 gegründet hatte. Die Stiftung unterstützt verschiedene Initiativen auf der ganzen Welt, auch in den Bereichen Naturschutz und Gesundheitswesen. Der Schweizer Unternehmer Hansjoerg Wyss (84) setzt sich ebenfalls für die Rettung des Planeten ein. Im Jahr 2018 versprach er, über ein Jahrzehnt hinweg eine Milliarde Dollar (rund 916 Millionen Euro) auszugeben, mit dem Ziel, bis 2030 ein Drittel der Erdoberfläche zu schützen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken