VG-Wort Pixel

Italien unter Schock Historisch: Nicht für WM qualifiziert und ein Rücktritt unter Tränen

Andrea Barzagli, Gianluigi Buffon, Giorgio Chiellini, Marco Parolo 
Andrea Barzagli, Gianluigi Buffon, Giorgio Chiellini, Marco Parolo 
© Getty Images
Welch ein Drama. Italien verpatzt das entscheidende Play-off-Spiel gegen Schweden und fährt erstmals seit 60 Jahren nicht zu einer Fußballweltmeisterschaft

Fußball-Italien trägt Trauer. Die Nationalmannschaft konnte sich im entscheidenden Spiel am 13. November in Mailand nicht gegen Schweden durchsetzen und verpasst damit die WM 2018 in Russland. Zuletzt hatte die Squadra Azzurra im Jahr 1958 gefehlt - damals fand das Turnier ausgerechnet in Schweden statt.

Italien verpasst WM 2018

Nach der 0:1-Niederlage in Schweden hätte Italien bereits ein 2:0-Sieg zur Teilnahme in Russland gereicht. Doch die Skandinavier verteidigten leidenschaftlich und retteten ein 0:0 über die Zeit. Italien danach am Boden. Die einflussreiche italienische Sportzeitung "Corriere dello Sport" spricht von einer "unerträglichen Fußball-Schande". 

Gianluigi Buffon erklärt Rücktritt

Nach dem Abpfiff erklärt die italienische Torwartlegende Gianluigi Buffon noch auf dem Rasen unter Tränen seinen Rücktritt. Der 39-Jährige wurde 2006 in Deutschland zum Weltmeister und hätte in Russland an seiner insgesamt sechsten WM teilgenommen - damit wäre er alleiniger Weltrekordhalter gewesen.

tbu Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken