Wladimir Klitschko: Vor Mallorca von brennender Jacht gerettet

Ein Schock für Wladimir Klitschko: Auf der Fahrt von Ibiza nach Mallorca geriet seine Jacht in Brand - alle anwesenden Personen waren in Lebensgefahr

Dieses Erlebnis wird Wladimir Klitschko, 43, wohl so schnell nicht vergessen: Als die Box-Legende und seine Familie in der Nacht von Sonntag auf Montag mit einer gecharterten Jacht von Ibiza nach Mallorca übersetzen wollten, hat es an Board gebrannt. Das bestätigte eine Sprecherin von Klitschko auf Nachfrage von GALA.

Trotz kurzzeitiger Lebensgefahr geht es allen Personen gut

Aus einer noch ungeklärten technischen Ursache geriet die Charterjacht von Wladimir Klitschko in der Nacht bei hohem Wellengang in Brand - ein Rettungseinsatz der mallorquinischen Küstenwache und der Feuerwehr an Land wurde notwendig. Trotz kurzzeitiger Lebensgefahr aufgrund des Feuers und der starken Rauchentwicklung sind laut Angaben der Sprecherin alle Personen wohlauf. Dies bestätigte Wladimir Klitschko auch via Twitter: "Keine Sorge, uns allen geht es gut."

Wladimir Klitschko entschuldigt sich bei "Ein Herz für Kinder"

Wladimir Klitschko war für die Vernissage von Leon Löwentraut, 21, auf Ibiza. In der verhängnisvollen Nacht wollte er mit Familie und Freunden von dort aus nach Mallorca übersetzen, um zu einer Kuratoriumssitzung und dem Sommerfest von "Ein Herz für Kinder" nach Berlin zu fliegen. Der ehemalige Profi-Boxer bedankte sich nach dem Einsatz bei allen Rettungskräften und entschuldigte sich bei "Ein Herz für Kinder", dass er aufgrund des Brandes sowohl das Sommerfest als auch die Kuratoriumssitzung verpasst hat. 

Wladimir Klitschko

Comeback im Ring?

Wladimir Klitschko
Holt er seine Boxhandschuhe doch nochmal aus dem Schrank? In einem Interview hat der 42-Jährige nun verraten, dass er sich ein Comeback durchaus vorstellen kann.
©Gala

Verwendete Quellen: Eigene Recherche 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche