VG-Wort Pixel

Wladimir Klitschko Seine zweite Karriere

Wladimir Klitschko
© Getty Images
Wladimir Klitschko schmeißt die Box-Handschuhe hin. Welche Rolle spielt dabei seine Verlobte Hayden?

Sorgen müsse man sich keine um Wladimir machen, glaubt Box-Kollegin Regina Halmich, 40. Und tatsächlich sieht es so aus, als ob Wladimir Klitschko, 41, nach seiner Ausnahme-Karriere als Sportler die beste Zeit noch vor sich hat. Als Geschäftsmann. Aber auch als Lebensgefährte von Hayden Panettiere, 27, Schauspielerin, und Vater der gemeinsamen Tochter Kaya, 2. Das kleine Mädchen hatte er vergangene Woche in Hamburg sogar bei sich, als er seine Entscheidung verkündete. Hayden stand derweil in Amerika vor der Kamera.

Alles ist gut vorbereitet

Auch wenn die Nachricht, dass Klitschko nach 69 Kämpfen, davon 64 gewonnen, und über 20 Jahren im Profisport, nicht mehr in den Ring tritt, die die Öffentlichkeit so hart traf wie einst seine Rechte – hinter den Kulissen ist alles bereit für das Leben danach: Sieben Unternehmen hat der Sportler – von der Unternehmensberatung über das "11 Mirrors Design Hotel" in Kiew bis hin zur Stiftung für benachteiligte Kinder – unter der Dachmarke "Klitschko" zusammengefasst. Die Namensrechte dafür hatten er und sein Bruder Vitali, 46, sich schon vor 17 Jahren beim Patentamt gesichert.

Klitschko als Berater

Wladimir Klitschko, Hayden Panettiere
Wladimir Klitschko, Hayden Panettiere
© Getty Images

Vergangenen Juni dann, als alle nach der desaströsen Niederlage gegen Anthony Joshua am 29. April im Londoner Wembley-Stadion, rätselten, ob Klitschko nun weitermacht oder nicht, stellte der im Kleinen Saal der Hamburger Elbphilharmonie seine aktuellen Projekte vor. Es ging um sein Studienmodell zum Thema "Challenge Management" an der Schweizer Universität St. Gallen und um ein Buch mit dem gleichen Titel, das Mitte August erscheint. Der Ukrainer will künftig Unternehmen beraten und Managern vermitteln, dass Probleme als Herausforderungen zu betrachten sind.

Zuversichtliche Stimmung

Klitschko freut sich auf diese Aufgabe. "Ich spüre eine riesige Vorfreude und große Leidenschaft für den Weg, der nun vor mir liegt," sagt er und klingt ähnlich ehrgeizig wie beim Sport. "Ich bin fest überzeugt, dass die zweite Karriere, die ich mir schon seit Jahren parallel aufgebaut habe, genauso erfolgreich wird, wie meine erste. Vielleicht sogar noch erfolgreicher."

Das sagt Regina Halmich

Mehr Flexibilität wird ihm der neue Job auf jeden Fall bescheren. "Als Profisportler ordnest du alles unter. Die letzten acht Wochen vor einem WM-Kampf bist du nur noch auf den Fight konzentriert", weiß auch die Boxweltmeisterin Regina Halmich. Das Privatleben leide da schon sehr. Halmich: "Für eine Familie ist das nicht einfach." Enge Freunde vermuten, dass genau dieser Aspekt auch für Klitschkos Entscheidung ausschlaggebend war. "Er will für Hayden und seine Tochter da sein", so ein Freund. Das Paar will seine Zeit angeblich zwischen den USA und Europa aufteilen – Wladimir besitzt ein Haus in Florida und hat mit Hayden auch eines in Nashville.

Zweites Kind für das Paar?

Im Freundeskreis kursieren zudem Gerüchte, Klitschko wünsche sich ein zweites Kind. Ein Plan mit Risiko – litt Hayden nach ihrer ersten Geburt doch an einer postnatalen Depression, wegen der sie sich in stationäre Behandlung begab. Erst letzten Oktober ließ sie sich erneut einweisen, um "über ihr Leben und ihre Gesundheit zu reflektieren“, wie sie auf Instagram schrieb. Die Erkenntnisse aus dieser Zeit hat sie bestimmt mit ihrem Verlobten geteilt.

Mitarbeit: Janina Kirsch Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken