Wladimir Klitschko Revanche gegen Fury geplatzt


Aus dem Re-Match zwischen Klitschko und Fury wird erstmal nichts

Große Enttäuschung bei Klitschko

Fieberhaft trainierte Wladimir Klitschko auf den Rückkampf gegen den Briten Tyson Fury hin. Hintergrund war seine schmerzliche Niederlage gegen Fury, die ihm alle seine Weltmeister-Gürtel kostete. Am 9. Juli 2016 wollte sich Klitschko seine Gürtel wieder zurückholen. Doch daraus wird jetzt nichts.

Verletzung beim Weltmeister

Tyson Fury hat sich beim Training am Knöchel verletzt und muss einige Wochen pausieren. Dadurch fällt auch die geplante Titelverteidigung im Juli ins Wasser. Unter dem Motto "Repeat or Revenge" (Wiederholung oder Revanche) soll es nun ein Re-Match im Oktober geben. Ein genauer Termin ist aber noch nicht bekannt.

Klitschko ist schwer enttäuscht: "Ich bin natürlich total enttäuscht. Ich habe mich in einer Top-Verfassung befunden, mir tut es auch für die vielen Fans leid, die aus Deutschland und der Ukraine nach Manchester anreisen wollten und schon Flüge gebucht haben. Ich werde mir dann meine Gürtel eben im Oktober wiederholen."

tgi / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken