William + Catherine: Thronfolge neu geregelt

Die Monarchie wird moderner: Der Commonwealth hat eine Änderung der Thronfolge beschlossen. Bekommen Prinz William und Herzogin Catherine zuerst eine Tochter, wird diese Königin

Prinz William und Catherine

Sie galten jahrzehntelang als verstaubt, rückständig und überholt. Während andere Länder wie Schweden schon längst eine Gleichstellung der Geschlechter in ihrer Thronfolge einführten, beharrten die Briten auf ihrer starren Tradition der männlichen Kronprinzen. Nun machen auch die Windsors einen großen Schritt in Richtung Moderne: Der königliche Staatenbund Commonwealth hat einer Änderung der Thronfolgeregelung zugunsten der Gleichstellung von Jungen und Mädchen zugestimmt. Dies gab Premierminister David Cameron laut BBC am Freitag (28. Oktober) im australischen Perth bekannt. Damit können erstgeborene Mädchen auch dann Königin werden, wenn ihnen noch jüngere Brüder folgen.

Prinz William + Kate Middleton

Die englische Lovestory

Prinzessin Charlotte riecht an einem Blauglöckchen
9. Januar 2020  Happy Birthday, Herzogin Catherine! Am Kensington Palast angekommen kann sich Kate nicht nur selbst auf ihre Geburtstagsfeier freuen, sie erfreut uns auch mit einem kurzen Blick auf Prinz Louis.
9. Januar 2020  Der kleine Prinz sitzt nämlich hinten in seinem Sicherheitssitz und nuckelt ganz gemütlich am Daumen. Sieht ganz nach Schlafenszeit aus. Wir wünschen eine gute Nacht!
Herzogin Catherine und Prinz William

217

Die Meldungen über die geplante Reformation der Thronfolgeregelung sorgten schon in den vergangenen Wochen für viel Zustimmung in der Bevölkerung. International wurde dieser Schritt begrüßt, insbesondere, weil er Herzogin Catherine entlastet. Ihre rapide Gewichtsabnahme seit der Hochzeit mit Prinz William am 29. April 2011 wurde nicht zuletzt dem großen öffentlichen Druck zugeschrieben, stets perfekt und wahrhaft königlich zu erscheinen. Ganz zu schweigen von den hohen Erwartungen, schon bald für royalen - und möglichst männlichen - Nachwuchs zu sorgen. Zu viel für die 29-Jährige, die noch in der hoheitlichen Lern- und Eingewöhnungsphase steckt.

Ein weiteres Novum des Beschlusses: In Zukunft werden Mitglieder der königlichen Familie nicht mehr aus der Thronfolge ausgeschlossen, wenn ihr Ehepartner nicht der anglikanischen Kirche angehört. Gegenüber der BBC äußerte Premierminister David Cameron seine Freude über die neue Regelung: "Die Vorstellung, dass ein jüngerer Sohn statt einer älteren Tochter Monarch wird, nur weil er ein Mann ist, oder dass ein künftiger Monarch einen Angehörigen jedes Glaubens heiraten kann, nur keinen Katholiken – das ist ein Denken, das nicht zu den modernen Ländern passt, die wir geworden sind".

Dass weibliche Royals den britischen Thron besteigen, wird in Zukunft keine Ausnahme mehr sein. Das amtierende Staatsoberhaupt, Queen Elizabeth II., war 1953 noch ein solcher Sonderfall: Sie wurde nur Königin, weil ihre Eltern keinen Sohn hatten.

kst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals