VG-Wort Pixel

Willi Herren (†45) Jasmin Herren äußert sich zur Todesursache

Jasmin und Willi Herren
Jasmin und Willi Herren
© imago images
Im April verstarb Willi Herren. Überraschend für ganz Deutschland, überraschend auch für seine Ehefrau Jasmin – jetzt jedoch gesteht sie, dass sie immer ein wenig damit gerechnet habe, dass "das vielleicht irgendwann passieren kann".

Noch immer ist die Trauer bei Jasmin Herren, 42, riesengroß. Erst vor rund dreieinhalb Monaten verstarb ihr EhemannWilli Herren, †45. In einem Interview mit dem TV-Magazin "red." spricht die Reality-TV-Bekanntheit jetzt erstmals öffentlich über ihren Verlust und gibt zu, dass sie sich schon immer Sorgen um ihren Ehemann gemacht habe.

Jasmin hatte Angst um Willi

Die Nachricht vom Tod Willis erreichte sie bei einem Spaziergang mit ihrem Hund und riss ihr komplett den Boden unter den Füßen weg. Und das, obwohl Jasmin gesteht: "Wenn ich ehrlich bin, habe ich immer ein bisschen in meinem Hinterkopf gehabt, dass das vielleicht irgendwann passieren kann."

Denn Jasmin Herren wusste von Willis Tablettenabhängigkeit. "Es war sein Tablettenproblem. Wir haben definitiv offen darüber gesprochen, dass er sein Leben riskiert, wenn er so weitermacht. Ich habe Tabletten gefunden in der Hosentasche und habe gesagt: 'Willi, geht das schon wieder los?'." Er habe dann immer gesagt: "Ja, ich weiß, du hast recht." Auf sie gehört habe er dennoch nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass Willi Herren mit Herzproblemen zu kämpfen hatte. Das habe er seit Ende 2020 gewusst, so Jasmin. Er hätte ein Blutdruckmessgerät nutzen sollen, um seinen Zustand zu überprüfen, doch dieses habe er "einfach nicht verwendet", so die Witwe im Gespräch mit "red.". 

Jasmin Herren

Jasmin und Willi Herren waren nicht getrennt

Jasmin und Willi hatten sich offiziell im März dieses Jahres getrennt – so ließen sie es zumindest die Öffentlichkeit glauben. Doch wie die 42-Jährige jetzt im Gespräch mit "red." gesteht, sei das nicht die Wahrheit gewesen. "Die Wahrheit über die Trennung ... da muss ich leider eine kleine Bombe platzen lassen: Willi und ich haben gelogen. Wir hatten nicht vor, uns zu trennen." Vielmehr hätten sie Zukunftspläne geschmiedet, hätten überlegt, gemeinsam nach Mallorca zu ziehen.

Verwendete Quelle: red.

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken