Will Smith: So schlecht stand es um seine Ehe

Will Smith und Jada Pinkett Smith sind seit fast 22 Jahren verheiratet. In dieser Zeit gab es immer wieder Scheidungsgerüchte. Dass an denen sogar etwas dran war, gab Jada nun ganz offen zu.

Will Smith, 50, und Jada Pinkett Smith, 47, gaben sich 1997 das Jawort. In den knapp 22 Jahren ihrer Ehe kamen die beiden Kinder Jaden Smith, 20, und Willow Smith, 18, zur Welt. Es klingt eigentlich alles nach dem perfekten Familienidyll. Doch nun enthüllte Jada, dass die Beziehung mit ihrem berühmten Ehemann kurz davor stand, zu zerbrechen. 

Will Smith + Jada Pinkett Smith in der Liebes-Krise

"Um meinen 40. Geburtstag dachte ich: 'Ich kann nicht mehr weitermachen'. Ich war so erschöpft!", zitiert das "People"-Magazin die 47-Jährige. Im Rahmen ihres "Red Table Talk", den sie regelmäßig mit Tochter Willow und ihrer Mutter Adrienne Banfield-Norris abhält, kamen die Eheprobleme mit dem "Der Prinz von Bel-Air"-Stars ans Tageslicht. Auch das gute Zureden ihres Mannes änderte damals an dieser Gemütsstimmung nichts. "Will meinte: 'Wir kommen gerade aus Oslo, von der Friedensnobelpreiszeremonie für Barack Obama, du hast ein großes Haus mit einem See, ist das nicht wundervoll?' Und ich sagte nur: 'Nein'".

View this post on Instagram

Jada on set Sweatin’ Mike Lowrey! 📷: @aidan

A post shared by Will Smith (@willsmith) on

Sie fühlte sich von Will hintergangen

Es war eine Zeit, in der auch die beiden Kinder langsam aber sicher ins Rampenlicht rückten. Damit einhergehend: unrealistische Erwartungen an Wills und Jadas Ehe, die ihr schwer zu schaffen machte, wie sie selbst erklärt: "Wir konzentrierten uns zu sehr auf das, was um uns herum passierte, dabei bekam die Familie an sich weniger Aufmerksamkeit und Zuwendung, als sie meinem Gefühl nach brauchte." Im Oktober sagte Will, dass er und Jada sich in der Beziehung zwischenzeitlich getrennt und dann wiedergefunden hätten.

So haben sie die Krise gemeistert

Für die 47-Jährige gab es in dieser Zeit nur einen Ausweg aus der Liebes-Krise: "Ich musste mir wirklich Zeit für mich nehmen und herausfinden, was ich für mich wollte." Sie habe alles ausblenden müssen, um sich mit der Frage auseinanderzusetzen, "was würde ich jeden Tag tun, wenn es nur mich gebe?" Am Ende siegte die Liebe. "Die Liebe zwischen Will und mir ist größer als romantische Liebe. Wir konnten unsere Einheit verändern und fanden heraus, wie wir das, was wir hatten, wiederherstellen konnten", sagt sie.

Will Smith

Tochter Willow verletzte sich immer wieder selbst

Willow Smith
Erfolgreiche Eltern und der eigene Weg in die Musikbranche floppte. Diesen Grund gibt die heute 17-Jährige für ihre Sinnkrise an - mit traurigen Folgen.
©Gala

Verwendete Quelle: Bluewin, People

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche