Will Smith: Das war die schlimmste Phase seiner Ehe

In einem Teaser von "Red Table Talk" verrät Will Smith, was der bisher schlimmste Moment in seiner Ehe mit Jada Pinkett Smith war.

Gerüchte um ihre Ehe gibt es viele. In einer neuen Episode ihrer Facebook-Show "Red Table Talk" hatte Jada Pinkett Smith (47, "Magic Mike XXL") jetzt ihren Göttergatten Will Smith (50, "Men in Black") zu Gast - und der ließ es sich nicht nehmen, ein pikantes Detail über ihre Ehe auszuplaudern!

In einem Teaser ist zu sehen, wie der Schauspieler an seine Tochter Willow (17, "I Am Legend") gerichtet verrät: "Es gab eine Zeit, in der Mama aufgewacht ist und 45 Tage am Stück geweint hat. Ich habe sogar angefangen, Tagebuch zu führen." Ehefrau Jada kann darüber nur lachen: "Du hast ein paar Tage vergessen."

Daniela Katzenberger

"Das fühlt sich an wie so ein Paukenschlag"

Daniela Katzenberger
Daniela Katzenberger geht es bei ihren Auftritten nicht immer so gut, wie sie es der Öffentlichkeit zeigt: Sie leidet an einem angeborenen Herzfehler.

"Ich habe versagt"

Keine leichte Zeit für Smith, wie er zugeben musste. Im Gegenteil, für ihn sei es sogar die schlimmste Zeit in seiner Ehe gewesen: "Es passierte jeden Morgen. Ich glaube so schlecht wie da, habe ich mich nie wieder in unserer Ehe gefühlt. Ich habe auf ganzer Linie versagt."

Will und Jada sind bereits seit 1997 verheiratet. Dass sich Familie Pinkett-Smith so offen und privat in dem Online-Format zeigt, ist hingegen nichts Neues. Die Schauspielerin hat in ihrer Show bereits über Haarausfall und ihre Sex- und Alkoholsucht gesprochen. Tochter Willow offenbarte sogar, dass es Phasen gab, in denen sie sich selbst verletzte.

Das ganze Video mit Will Smith zu Gast bei "Red Table Talk" soll in der kommenden Woche ausgestrahlt werden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche