VG-Wort Pixel

Will Ferrell Großes Improvisationstalent

Will Ferrell
© CoverMedia
Schauspieler Will Ferrell zwang seine Kollegen mit seinen witzigen Einlagen bei den Dreharbeiten zu 'Die Qual der Wahl' vor Lachen in die Knie.

Will Ferrell (45) weiß, wie man die Leute zum Lachen bringt und feuerte eine Viertelstunde lang einen Witz nach dem anderen ab.

Der Schauspieler ('Old School') brillierte bei den Dreharbeiten zu 'Die Qual der Wahl' so sehr, dass alle nach Luft schnappen mussten, wie Dylan McDermott (50, 'Practice - Die Anwälte') gegenüber 'Collider' bestätigte. Der Darsteller spielt in der Komödie, bei der Ferrell und Zach Galifianakis (42, 'Hangover') zwei rivalisierende Politiker verkörpern, einen angespannten Politberater und durfte dem Meister zuschauen: "Einmal war es so, dass wir in Wills Haus waren und er legte einfach los. Seine Einlagen haben es leider nicht in den Film geschafft, aber mit der digitalen Technik kann man heutzutage 15 Minuten am Stück drehen. Will hockte also für eine Viertelstunde da und hörte nicht mehr auf. Es war unglaublich. Ich wäre fast gestorben. Die ganze Crew weinte vor Lachen und versuchte, sich zusammenzureißen, während er immer weiter machte. Es war zum Schießen."

McDermott hatte viel Spaß bei den Dreharbeiten, weil seine Kollegen einen Witz nach dem anderen rissen. Aber die Komiker hätten sich auch an ihren Text gehalten. "Will und Zach improvisieren viel, aber sie halten sich auch an das Drehbuch. Zuerst haben wir die Szenen nach dem Drehbuch gedreht und danach mit dem Text ein wenig gespielt, einige der neuen Zeilen wurden dann übernommen. Es ist viel schwieriger, eine Komödie als ein Drama zu drehen, denn wir wussten nicht, was lustig ist, bevor da nicht ein Publikum sitzt und darüber lacht - oder eben nicht lacht. Wir mussten jede Menge ausprobieren", beschrieb der Kollege von Will Ferrell den Filmprozess.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken