Weil sie ihren Mann küsste: "Django Unchained"-Star für Prostituierte gehalten!

Die afroamerikanische Schauspielerin Danièle Watts, die in Quentin Tarantinos "Django Unchained" mitspielte, wurde in Handschellen von der Polizei abgeführt, weil sie ihren Ehemann küsste. Der Vorwurf: Prostitution

Danièle Watts

Unglaublich: Die Schauspielerin Danièle Watts soll in den USA verhaftet worden sein, weil sie ihren Mann küsste! Angeblich sei sie für eine Prostituierte gehalten worden. Den üblen Vorfall teilte Danièle selbst auf ihrer Facebook-Seite mit.

Die Afroamerikanerin, die als "Coco" in Quentin Tarantinos Western "Django Unchained" neben Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio und Jamie Foxx brillierte, war mit ihrem weißen Ehemann Brian James Lucas in Los Angeles unterwegs, küsste ihn auf der Straße. Das habe die Polizisten zu der Annahme verleitet, sie sei eine Prostituierte. Als sie ihren Ausweis nicht vorzeigen wollte, da sie sich keiner Schuld bewusst war, soll sie in Handschellen und mit einem Streifenwagen abgeführt worden sein.

Danièles Mann Brian vermutet Rassismus hinter der Aktion. Er soll bereits Rechtsanwälte sowie die ACLU ("American Civil Liberties Union") und die NAACP ("National Association for the Advancement Of Colored People") eingeschaltet haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche