VG-Wort Pixel

Wegen Corona im Krankenhaus Marie Reim geht es schon wieder besser

Marie Reim hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
Marie Reim hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
© imago images/Future Image
Marie Reim ist aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus gelandet. Nun ist die Sängerin wieder zu Hause und appelliert an ihre Fans.

Sängerin Marie Reim (22) ist auf dem Weg der Besserung. Die Tochter von Michelle (50) und Matthias Reim (64) musste aufgrund einer Corona-Infektion ins Krankenhaus. Das gab sie via Instagram bekannt. "Meine Lungen sind (als Asthmatiker nach Corona) jetzt so im Eimer, dass ich sogar im Krankenhaus gelandet bin", erklärte die 22-Jährige zu einem Foto, das sie mit Maske in einem Klinikbett zeigt.

Nun meldete sie sich am Sonntag (24. Juli) in ihren Instagram-Storys bei den Fans. "Ich habe gute Neuigkeiten, ich bin wieder zu Hause", entwarnte sie.

Marie Reim appelliert an ihre Fans

Reim sei noch nicht ganz fit und schone sich noch. Mit Corona sei "absolut nicht zu spaßen", so die Sängerin. Sie hätte es sich selbst auch nie so schlimm vorgestellt. Aber ihre Infektion hatte auch etwas Gutes, "es war wie eine Zwangspause". Die Sängerin habe über wichtige Dinge nachgedacht. "Vielleicht war das in manchen Hinsichten doch ganz gut."

Am Ende wandte sie sich auch noch an die Menschen, die momentan Corona haben "oder es hatten und noch immer irgendwelche Folgen haben - bitte schont euch". Auch die 22-Jährige werde sich noch schonen, "bis bei mir alles weg ist". Allen Menschen, die noch krank sind, wünsche Reim gute Besserung. "Macht das, was für eure Gesundheit am besten ist."

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken