VG-Wort Pixel

Was macht eigentlich... ? ... TV-Moderatorin und Journalistin Sabine Christiansen

Sabine Christiansen
Sabine Christiansen
© dpa / Picture Alliance
Lange nicht gesehen! Was macht eigentlich: TV-Moderatorin und Journalistin Sabine Christiansen? 

Sie sind für eine Weile prominenter Teil unseres Lebens gewesen. Doch was machen die Stars von gestern eigentlich heute? Erscheint bald ein neuer Film, wird eine TV-Serie fortgesetzt, kommen ein Buch oder ein neues Album heraus?

GALA spürt die (fast) vergessenen Promis aus vergangenen Zeiten auf und schaut einmal genauer hin, was aus ihnen geworden ist. Heute: Was macht eigentlich ...

... TV-Moderatorin und Journalistin Sabine Christiansen?

Sie galt lange als "First Lady des deutschen Polittalks" und hat knapp zehn Jahre lang Vertreter der verschiedenen bundesdeutschen Parteien, inländische und internationale Regierungschefs, Wirtschaftsführer, Experten aus Kirche und Gesellschaft, und Meinungsmacher interviewt.

2007 wird die nach ihr benannte Sendung "Sabine Christiansen" nach 447 produzierten Folgen auf eigenen Wunsch der Journalistin von der ARD eingestellt. 

Damals begründet Sabine Christiansen, 62, ihren Entschluss mit dem Wunsch, ihren Lebensmittelpunkt ins Ausland zu verlagern. Heute pendelt sie mit ihrem dritten Ehemann Norbert Medus zwischen Paris, Berlin und Hamburg.

Norbert Medus und Sabine Christiansen leben und arbeiten in Paris, Berlin und Hamburg. Das entspannte Power-Paar denkt offenbar noch lange nicht an Ruhestand.
Norbert Medus und Sabine Christiansen leben und arbeiten in Paris, Berlin und Hamburg. Das entspannte Power-Paar denkt offenbar noch lange nicht an Ruhestand.
© Schroewig / Picture Alliance

Der französische Geschäftsmann und die ehemalige deutsche Talk-Lady sind noch immer im Business. Er in der Bekleidungsindustrie, sie - ungebrochen mit Herzblut - in der Medienbranche.

Sabine Christiansen: Steilflug in die Medienbranche

Die Lust am Reisen und an verschiedenen Lebensstandorten zeigt sich bei der gebürtigen Schleswig-Holsteinerin bereits in jungen Jahren. Nach dem Abitur startet sie als Flugbegleiterin durch. Sieben Jahre lang jettet Christiansen, damals noch unter ihrem Mädchennahmen Frahm, an die schönsten Orte der Welt - und hat dann doch ein ganz anderes Ziel: das Fernsehen.

Sabine Christiansen moderiert von 1987 bis 1997 die "Tagesthemen".
Sabine Christiansen moderiert von 1987 bis 1997 die "Tagesthemen".
© Getty Images

Den Einstieg schafft die damals 28-Jährige als freie Mitarbeiterin für Hörfunk und Fernsehen. Ab 1985 schreibt und moderiert sie für das Landesfunkhaus Hamburg. Ihre Schwerpunkte: Landespolitik/Wirtschaft, Nachrichten und Fernsehdokumentation.

Als Redakteurin für "ARD-aktuell" und als Gesicht bei den "Tagesthemen" verdient sich die ambitionierte Jung-Journalistin ihre Sporen. Ihr Gesicht wird fortan mit sachlicher Berichterstattung in Verbindung gebracht: nordisch-nobel, kühl, auf den Punkt.

Ihre eigene Talksendung? Nur ein konsequenter Schritt auf der journalistischen Karriereleiter. Eine weitere Sprosse nimmt sie ab 2002 als geschäftsführende Gesellschafterin der TV21 GmbH, der Produktionsfirma ihres Formats. 

Politik und Wirtschaft bewegen die Journalistin 

In den Jahren 2002 und 2005 moderiert sie in wechselnder Besetzung gemeinsam mit Kollegen wie Maybrit Illner, 55, Peter Kloeppel, 61, und Thomas Kausch, 57, das jeweilige Kanzlerduell zwischen dem damaligen Regierungschef Gerhard Schröder, 75, und Herausforderer Edmund Stoiber, 78, und drei Jahre später zwischen Schröder und Angela Merkel, 65.

Und auch international streckt Christiansen ihre Fühler aus. Sie moderiert und produziert "Global Player" (2006-2008) und spricht für das weltweit von CNBC gesendete Format mit Größen aus der internationalen Politik und Wirtschaft. Noch bis 2011 ist die Journalistin immer wieder als seriöse Moderatorin auf diesen Feldern gefragt. 

Soziales & gesellschaftliches Engagement 

Ganz "nebenbei" engagiert sie sich aber auch für soziale und gesellschaftliche Belange, ist beispielsweise UNICEf-Botschafterin, gründet die "Sabine Christiansen Kinderstiftung" oder ist als Botschafterin der "José Carreras Leukämie Stiftung" unterwegs.

Sabine Christiansen und Model Eva Padberg engagieren sich seit Jahren als Botschafterinnen von UNICEF.
Sabine Christiansen und Model Eva Padberg engagieren sich seit Jahren als Botschafterinnen von UNICEF.
© Getty Images

Heute sieht man die Talk-Lady nicht mehr vor der Kamera. Präsent ist sie jedoch immer noch in Medien und Gesellschaft. Neben der Leitung ihrer Produktions- und Beratungsfirma und den vielen verschiedenen karitativen Aufgaben hat sie aktuell als Jurymitglied die diesjährige Entscheidung zur Vergabe des Hans-Rosenthal-Ehrenpreis für ihr großes soziales und humanitäres Engagement an die ehemaligen Skirennläufer Rosi Mittermaier, 69, und Christian Neureuther, 70, mitentschieden.

Gegenüber dem "Mallorca Magazin" erklärt sie 2019: "Das Erste und das Letzte, was ich am Tag mache, ist, mir die Nachrichten anzusehen." Der Journalismus und die Neugier auf das, was die Welt bewegt, steckt ihr tief im Blut. Aus dieser Haut kann die 62-Jährige nicht. 

Sabine Christiansen selbst ist seit Jahrzehnten ein Mensch, der vieles in Bewegung hält - auch hinter den Kulissen. Ein Wiedersehen vor der Kamera hat sie bisher offenbar ausgeschlossen. Wenn man ganz genau lauscht, wird man jedoch sicher noch lange von ihr hören.

Verwendete Quellen: Handelsblatt, Mallorca Magazin, Pfalz Express, Focus

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken