VG-Wort Pixel

Was macht eigentlich... ? ... Schauspielerin Katja Flint

Katja Flint
© Getty Images
Lange nicht gesehen! Manche Promis hatte man schon eine Weile nicht mehr auf dem Schirm, andere sind vielleicht ganz von der Bildfläche verschwunden. Einige würden wir gerne bald einmal wiedersehen. Eine davon ist Schauspielerin Katja Flint. 

Sie sind für eine Weile prominenter Teil unseres Lebens gewesen. Doch was machen die Stars von gestern eigentlich heute? Erscheint bald ein neuer Film, wird eine TV-Serie fortgesetzt, kommen ein Buch oder ein neues Album heraus?

GALA spürt die (fast) vergessenen Promis aus vergangenen Zeiten auf und schaut einmal genauer hin, was aus ihnen geworden ist. Heute: Was macht eigentlich ...

... Schauspielerin Katja Flint?

Ausdrucksstark, grazil, elegant und von einer fast kühlen Erotik - es gibt viele Attribute, die man der Schauspielerin Katja Flint, 60, im Laufe ihrer Karriere zugeschrieben hat. Festlegen lassen will sich die schöne Darstellerin allerdings nicht.

Auch nicht in ihrem kreativen Schaffen, denn der TV- und Filmstar kann auch ohne Scheinwerferlicht - zumindest jenem, das ins Gesicht fällt. Eine gute Ausleuchtung ist unabdingbar für Flints zweite Leidenschaft, die Fotografie. Bei der kann sich die eigentlich öffentlichkeitsscheue Schauspielerin zurücknehmen und ihr Gegenüber in Szene setzen. Ein Perspektivwechsel, der ihr als Künstlerin inneres Gleichgewicht gibt. 

Seit 2019 stellt die Fotografin Katja ihre Werke in Einzelausstellungen aus. Der Titel ihrer ungewöhnlichen Portraitschau: "Katja Flint — Eins".

Katja Flint: Durchbruch mit Marlene Diedrich

Ihre Schauspielkarriere ist deswegen allerdings nicht auf Eis gelegt. Katja Flint nimmt sich inzwischen die Freiheit heraus, Filmprojekte sorgfältig auszusuchen. Im vergangenen Jahr ist sie zuletzt in dem TV-Film "Die Freundin meiner Mutter" zu sehen.

Ihren internationalen Durchbruch feiert die elegante Actrice als Marlene Dietrich (1901-1992) im Jahr 2000. Das Biopic "Marlene" von Regisseur Joseph Vilsmaier wird mit dem Hollywood Film Award ausgezeichnet.

Katja Flint spielt im Jahr 2000 die Dietrich in Joseph Vilsmaiers "Marlene".
Katja Flint spielt im Jahr 2000 die Dietrich in Joseph Vilsmaiers "Marlene".
© United Archives / kpa / Picture Alliance

In Deutschland ist Flint zu diesem Zeitpunkt schon lange ein Begriff auf Bühne und Leinwand. Nach ihrer Ausbildung zur Schauspielerin an der Otto-Falckenberg-Schule sammelt sie Theatererfahrung am Münchner Residenztheater.

Ihre erste Kinorolle ergattert die Niedersächsin, die hauptsächlich im amerikanischen Utah aufgewachsen ist, in der Komödie "Piratensender Powerplay" (1982) mit Thomas Gottschalk, 69, und Mike Krüger, 68. 

Ihre (prominenten) Lebenslieben hatten Charisma

Nur ein Jahr später folgt die erste Hauptrolle: An der Seite von Heiner Lauterbach, 66, spielt sie in dem Nachkriegsdrama "Kolp" von Roland Suso Richter, 59. Den smarten Schauspieler, der sich bis dahin in TV-Produktionen wie "Derrick" oder "Der Alte" ein Publikum erspielt hat, heiratet sie 1985 und bekommt mit ihm den Sohn Oscar, 31."Heiner sah nicht nur gut aus, er hatte Charisma", sagt sie in einem Interview. Die Ehe mit Lauterbach hält sechs Jahre, doch erst im Jahr 2001 lässt sich das noch immer miteinander verbundene Paar scheiden.

Heiner Lauterbach und Katja Flint trennen sich 1991 nach sechs Jahren Ehe, lassen sich aber erst im Jahr 2001 scheiden.
Heiner Lauterbach und Katja Flint trennen sich 1991 nach sechs Jahren Ehe, lassen sich aber erst im Jahr 2001 scheiden.
© Getty Images

Ein neuer Mann tritt in Katja Flints Leben: Filmproduzent Bernd Eichinger (†61). Fünf Jahre sind die beiden ein Paar. Auch beruflich funktioniert es gut zwischen der Schauspielerin und dem Mann, den sie nach seinem plötzlichen Herztod im Jahr 2011 als "Fels in der Brandung" bezeichnet.Gemeinsame Projekte sind beispielsweise "Das Mädchen Rosemarie" (1996) oder "Der Fall Vera Brühne" (2001). Ihre letzte Zusammenarbeit: "Zeiten ändern dich" (2010), eine Filmbiografie über das Leben von Rapper Bushido, 41.

Fünf Jahre sind Bernd Eichinger und Katja Flint ein glamouröses Paar, das bei einigen Gelegenheiten auch gerne zusammenarbeitete.
Fünf Jahre sind Bernd Eichinger und Katja Flint ein glamouröses Paar, das bei einigen Gelegenheiten auch gerne zusammenarbeitete.
© Getty Images

"Als Frau, als Ex-Freundin, war man wie eine Heilige für ihn, man wurde dann auch so behandelt. Und das ist natürlich ein unglaublich schönes Gefühl", sagt sie einmal dem Hessischen Rundfunk über Eichinger nach dessen Tod.Eine weitere prominente Liebe in Flints Leben ist der Schriftsteller Peter Handke, 77. Der aufgrund seiner pro-serbischen Haltung während der Balkan-Kriege nicht gerade unumstrittene, erst kürzlich ausgezeichnete Literaturnobelpreisträger scheint die leise Seite der Schauspielerin zu berühren."Er teilte meine Leidenschaft fürs Spazierengehen und ich seine Begeisterung fürs Pilzesammeln. Ich habe viel von Peter gelernt, nicht nur, dass man am Vormittag das intensivste Lese-Erlebnis hat", sagte sie über die gemeinsame Zeit. Auch sein Umgang mit Sprache habe sie beeindruckt.

Mit Literaturnobelpreisträger Peter Handke teilt Katja Flint einige Zeit die Liebe zu Spaziergängen, zum Pilze sammeln und zur Sprache. 
Mit Literaturnobelpreisträger Peter Handke teilt Katja Flint einige Zeit die Liebe zu Spaziergängen, zum Pilze sammeln und zur Sprache. 
© Getty Images

Kein Wunder: Als Schauspielerin muss Katja Flint mit der Sprache anderer umzugehen wissen. Da schätzt man die Kunst des pointierten Formulierens.

Künstlerisches Leben zwischen zwei Welten

Ihre ganz persönliche Sprache indes drückt sich aktuell über ihre Fotos aus. "Ich möchte Bilder machen, die uns alle betreffen", erklärt die Fotografin Flint gegenüber Deutschlandfunk Kultur.Sie portraitiert sich selbst, Sohn Oscar oder auch Mutter Irmgard, 84. Auch Freunde oder Nachbarn lassen sich von ihr ablichten. Die Menschen stehen dabei nicht unmittelbar im Mittelpunkt, aber deren Gefühlsregungen dafür umso prägnanter. Deswegen fotografiert Flint in schwarz-weiß, ein Mittel der Reduktion, um "mich dann wirklich auf dieses Thema der Emotion zu konzentrieren“.

Passion für die Emotion

Leidenschaft spricht aus Katja Flint. Hingabe für das Thema ihrer beiden Parallelwelten, der Schauspielerei und der Fotografie. Beide Künste basieren auf dem Herauskehren des Innersten. 

Das fesselt die TV- und Kinozuschauer genauso wie die Betrachter ihrer Fotokunst. Zeit, Katja Flint bald wieder auf dem Bildschirm zu sehen.

Verwendete Quellen:Deutschlandfunk Kultur, filmportal.de, news.de, BILD

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken