VG-Wort Pixel

Wanja Mues Er stürzte sich in die Arbeit

Wanja Mues
© CoverMedia
Schauspieler Wanja Mues lenkte sich nach dem Tod seiner Eltern mit Arbeit ab.

Großer Schmerz: Wanja Mues (38) wurde nach dem Tod seiner Eltern fast verrückt.

Die Eltern des TV-Stars ('Stubbe - Von Fall zu Fall') Dietmar Mues († 65) und seine Frau Sybille († 60) kamen im März 2011 bei einem traumatischen Verkehrsunfall in Hamburg ums Leben und seither ist nichts mehr, wie es vorher war. Nur durch Arbeit konnte der Darsteller Ruhe finden. "Direkt nach dem Unfall hat mir meine Arbeit sehr geholfen", betonte er gegenüber 'bz-berlin.de'. Am Set konnte er die traurige Wahrheit hinter sich lassen: "Ohne sie wäre ich vor Schmerz verrückt geworden." Besonders schwierig gestaltete sich die Zeit nicht zuletzt wegen des nervenaufreibenden Prozesses rund um den Unfall: Ein Mann hatte am Steuer seines Wagens einen epileptischen Anfall erlitten und war über eine rote Ampel gerast, was zum Tod von vier Menschen, darunter Mues' Eltern, führte. Am 5. Juni wurde das Urteil verkündet, der Mann wurde zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. "Vorher war es nicht möglich, in Ruhe zu trauern, weil wir ständig mit den schrecklichen Fakten vor Gericht konfrontiert wurden und füreinander stark sein mussten", bekräftigte Wanja Mues. "Es war fast unerträglich, zuzuhören, wie alles immer wieder von allen Ecken und Enden aufgerollt wurde."

Zum Glück fand der Hamburger Trost bei seiner Familie: "Nach so einem Vorfall rückt man enger zusammen, weil einem bewusst wird, wie flüchtig das Leben ist", bekräftigte der Star, der selbst zwei Söhne, sechs und fünf Jahre alt, hat.

Langsam kann sich der Beau von der Trauer lösen, auch wenn er seine Eltern jeden Tag vermisst: "Aber sie hätten von mir erwartet, dass ich Lebensfreude wieder zulasse!" so Wanja Mues.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken