Walter Lübcke (†): CDU-Politiker durch Kopfschuss getötet

Walter Lübcke, CDU-Politker und Regierungspräsident der Stadt Kassel, ist tot. Er starb mit 65 Jahren durch einen Schuss in den Kopf. Die Polizei schließt einen Suizidversuch aus

Walter Lübcke (†)

Walter Lübcke ist tot: Der CDU-Politiker und Regierungspräsident der Stadt Kassel erlag den Folgen einer Schussverletzung am Kopf. Ermittler des Landeskriminalamts Hessen schließen ein Selbstmordversuch aus. Bereits 2015 hatte er Drohungen erhalten, stand damals sogar unter Polizeischutz. Lübcke wurde 65 Jahre alt.

Walter Lübcke: LKA bestätigt Kopfschuss aus nächster Nähe

Es sind Szenen wie in einem Krimi: Lübcke sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag (2.6.) um 0:30 Uhr von Angehörigen auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha gefunden worden. Sämtliche Reanimationsversuche seien erfolglos geblieben, der Politiker gegen 2:30 Uhr im Krankenhaus in Wolfhagen verstorben. "Wir sind tief bestürzt über den plötzlichen Tod unseres Freundes Walter Lübcke", erklärten Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, 67, und der hessische CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Boddenberg, 59. 

Shawn Mendes und Camila Cabello

Verstörendes Knutsch-Video auf Instagram

Shawn Mendes und Camila Cabello
Shawn Mendes und Camila Cabello hatten einen feurigen Auftritt bei den MTV Video Music Awards. Die Fans waren hin und hergerissen von der Art und Weise, wie sie ihre Liebe zur Schau stellten. Doch dieses aktuelle Knutsch-Video sorgt nun für großes Aufsehen.
©Gala

Heute (3.6.) wurde zum Fall Lübcke eine Pressekonferenz von LKA und Staatsanwaltschaft abgehalten. In dieser wurde bestätigt: Der 65 erlag einem Kopfschuss, einen Selbstmord schließe man aus. Die Ermittler räumten ein, dass man den Zeitpunkt der Tat bisher nicht eindeutig bestimmen könne. Zum Verbleib der Tatwaffe wurden keine Angaben gemacht. Lübckes Familie wird derweil seelsorgerisch betreut.

Ermittlungen gegen Unbekannt

LKA-Chefin Sabine Thurau erklärte, dass in alle Richtungen ermittelt würde. Ein 20-köpfiges Sonderermittler-Team sei zusammengestellt worden, welches außerdem vom Bundeskriminalamt unterstützt werde. Bisher gebe es keine Hinweise auf einen Täter oder ein Motiv. Die LKA-Chefin bittet darum, Spekulationen zu unterlassen. Sachdienliche Hinweise werden per E-Mail oder telefonisch entgegengenommen.

Hatte Lübcke Feinde?

Der Regierungspräsident erhielt immer wieder Morddrohungen aus der rechten Szene. 2015 hatte er sich maßgeblich für Geflüchtete eingesetzt. Nächstenliebe und christliche Werte seien fundamental für das Zusammenleben in Deutschland, betonte er damals, und machte seinen Gegnern bei einer Bürgerversammlung klar: "Wer diese Werte nicht vertritt, kann dieses Land jederzeit verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen."

Ob eine Verbindung zwischen den Drohungen und der Tat besteht, ist bisher nicht geklärt. Während der Pressekonferenz wurde betont, dass es aktuell keinerlei Hinweise dafür gebe.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

15. September 2019: Ric Ocasek (75 Jahre)  Der US-amerikanischer Musiker und Musikproduzent Ric Ocasek wurde als Sänger der von ihm mitbegründeten Band "The Cars" bekannt.
11. September 2019: Daniel Johnston (58 Jahre)  Der Sänger und Songwriter Daniel Johnston wurde in Musikerkreisen zu Kult. Er brachte 17 Alben heraus und inspirierte viele Musiker, unter anderem Kurt Cobain. Johnston starb im Alter von 58 Jahren an einem Herzinfarkt.
Michael Schreiner
7. September 2019: John Wesley (72 Jahre)  Schauspieler John Wesley, unter anderem bekannt aus der Erfolgsserie "Der Prinz von Bel-Air", starb an den Folgen seiner Blutkrebs-Erkrankung im Alter von 72 Jahren.

105

Verwendete Quellen: Hessische Niedersächsische Allgemeine, T-Online

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche