VG-Wort Pixel

Walter Kohl + Peter Kohl Hier waren sie während der Beerdigung von Vater Helmut Kohl

Peter Kohl (l.) und Walter Kohl, die Söhne des verstorbenen Alt-Bundeskanzlers Helmut Kohl
Peter Kohl (l.) und Walter Kohl, die Söhne des verstorbenen Alt-Bundeskanzlers Helmut Kohl
© Picture Alliance
Als Ex-Kanzler Helmut Kohl zu Grabe getragen wurde, fehlten zwei wichtige Familienmitglieder: Seine Söhne Walter Kohl und Peter Kohl. Jetzt wird bekannt, wo sich Kinder des Verstorbenen aufgehalten haben

Bundeskanzlerin Angela Merkel, 62, war gekommen. Ex-US-Präsident Bill Clinton, 70. Frankreichs Staats-Chef Emmanuel Macron ,39. Und natürlich auch Witwe Maike Kohl-Richter, 53. Sie und hunderte andere hochrangige Gäste nahmen am Samstag (1. Juli) in einem Trauerakt der EU in Straßburg und/oder danach bei einer Totenmesse im Dom zu Speyer Abschied von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl (†87). Doch seine engsten Verwandten, seine Söhne Walter Kohl, 53, und Peter Kohl, 51, fehlten wegen Familienstreitigkeiten bei den wichtigen Abschiedszeremonien.

Die Söhne von Helmut Kohl (†) schlagen Einladung aus

Auch dem anschließenden Begräbnisses im engsten Familien - und Freundeskreis auf dem Friedhof des Domkapitels in Speyer blieben die Kohls mit ihren Angehörigen (beide sind verheiratet und Eltern) trotz Einladung fern. Die "BILD"-Zeitung will erfahren haben, wo sich die Brüder stattdessen aufgehalten haben.

Hier waren Walter Kohl und Peter Kohl während der Beisetzung

Beide Männer seien am Tag des Abschiedes, den Millionen TV-Zuschauer live mitverfolgten, zu hause geblieben und hätten die Zeit mit ihren jeweiligen Familien verbracht. Walter Kohl, der als persönlicher Begleiter. Redner und Coach tätig ist, habe dafür extra ein Seminar abgesagt. Das Nicht-Erscheinen der Kohl-Brüder war keine Überraschung: Bereits einige Tage zuvor hatte Walter Kohl in einem Interview mit der "ZEIT" klar gestellt, dass er an der Beerdigung nicht teilnehmen werde. Peter Kohl folgte ihm in seiner Entscheidung.

Die Familie ist zerstritten

Als Grund für das Ausschlagen der Einladung hatte Walter Kohl in dem Gespräch mit dem Wochenzeitung angegeben, er halte die Beisetzung seines Vaters in Speyer, "zu dem keinerlei familiäre Verbindung" bestehe, für "falsch". Sein Wunsch: Helmut Kohl solle in seiner Geburtsstadt Ludwigshafen im Familiengrab neben seiner ersten Ehefrau Hannelore Kohl (†68) beigesetzt werden. Außerdem hatte er sich eine politische Verabschiedung in Deutschland, am Brandenburger Tor, gewünscht. Kurz nach dem Tod hatte der Streit zwischen Walter Kohl und Mareike Kohl-Richter, die der Ex-Bundeskanzler im Mai 2008 geheiratet hatte, für Schlagzeilen gesorgt.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken