VG-Wort Pixel

Vladimir Burlakov Liebes-Outing auf dem roten Teppich

Schauspieler Vladimir Burlakov zeigt sich erstmals mit seinem Freund Martin auf dem roten Teppich. 
Schauspieler Vladimir Burlakov zeigt sich erstmals mit seinem Freund Martin auf dem roten Teppich. 
© Getty Images
Vladimir Burlakov feierte auf der Gala "GQ Men of the Year“ in Berlin eine besondere Premiere. Erstmals schritt er in Begleitung seines Lebensgefährten über den roten Teppich. 

Hand in Hand stellen sich Vladimir Burlakov, 34, und sein Lebensgefährte Martin den Kameras. Bei der Gala  "GQ Men of the Year“ ist das Paar der Hingucker des Abends. Kein Wunder: Der "Tatort"-Schauspieler präsentierte seine Liebe erstmals der Öffentlichkeit. "Lustigerweise war es gar nicht so aufregend, wie ich dachte, weil es für mich dann doch normal ist, mit meinem Partner einen schönen Abend zu haben“, erklärte Burlakov fast amüsiert dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Vladimir Burlakov: Menschen müssen mehr Mut zeigen

Gefragt nach dem Manifest #ActOut, das sich als Initiative für die Belange der LGBTQIA+-Community vor allem in der Theater- und Filmbranche aber auch in der Gesellschaft einsetzt, antwortete er laut RND gegenüber dem ORF: "Ich glaube, es braucht unterschiedliche Beispiele und unterschiedliche Personen, die Mut zeigen, dazu zu stehen. Ich glaube, das ist in der Öffentlichkeit noch nicht so angekommen, wie es sollte.“  

Vladimir Burlakov völlig verliebt bei seinem ersten Auftritt mit Lebensgefährte Martin.
Vladimir Burlakov völlig verliebt bei seinem ersten Auftritt mit Lebensgefährte Martin.
© Getty Images

"Ich mache mir keine Gedanken"

Dabei schlug die Initiative zunächst wie ein Paukenschlag ein: 185 Schauspieler und Schauspielerinnen hatten sich als homosexuell geoutet. Darunter auch die "Tatort“-Darstellerin Karin Hanczewski, 39, die nach eigenen Aussagen seither zu ihrem Unmut nur noch lesbische Rollen angeboten bekommen habe.

Vor ähnlichen Konsequenzen hat Vladimir offenbar keine Angst: "Ich mache mir da ehrlich gesagt keine Gedanken. Ich bin immer noch der gleiche Mensch und der gleiche Schauspieler wie gestern und wie letzte Woche und wie vor zwei Wochen und ich glaube, dass die Menschen, die an mein Talent glauben – oder auch an Karins Talent glauben – uns weiterhin besetzen werden für das, wer wir als Schauspieler sind und nicht, mit wem wir ins Bett gehen."

Verwendete Quellen: rnd.de, orf.at

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken