VG-Wort Pixel

Vitali Klitschko Zum Bürgermeister gewählt

Vitali Klitschko
© Reuters
Die politische Karriere von Ex-Boxer Vitali Klitschko nimmt konkrete Formen an: Er ist zum Bürgermeister von Kiew gewählt worden

Vitali Klitschko, 42, wird neuer Bürgermeister von Kiew. Der Ex-Boxprofi konnte am Sonntag (25. Mai) knapp 58 Prozent der Stimmen für sich verbuchen. Seine Partei "UDAR" (zu Deutsch: Schlag) wurde außerdem zur stärksten Fraktion im Kiewer Stadtrat gewählt. Wie unter anderem "bild.de" berichtet, freute sich Klitschko nicht nur über seinen eigenen Wahlsieg: Sein Parteifreund Petro Poroschenko, 48, konnte die Präsidentschaftswahl gewinnen. Wochenlang hatten Klitschko und Poroschenko gemeinsam Wahlkampf gemacht. "Es hat sich gelohnt", befand der Ex-Boxer laut "bild.de".

Bereits zweimal, 2006 und 2008, hatte Vitali Klitschko für das Amt des Bürgermeisters von Kiew kandidiert - bisher erfolglos. Vor drei Monaten hatte der 42-Jährige angekündigt, selbst als Kandidat bei den Präsidentschaftswahlen antreten zu wollen. Er verzichtete allerdings zugunsten von Poroschenko.

Was er nicht bereut hat: Für ihn gehe jetzt ein Traum in Erfüllung, schrieb er in seinem Blog auf "bild.de". Er gab sich voller Tatendrang und wolle "die großen Probleme sofort anpacken". Dazu gehört unter anderem auch, die politische Lage zu beruhigen, und alle Unterstützung für "Separatisten und Terroristen" zu beenden. Seit November 2013 wird die Ukraine von politischen Unruhen gebeutelt: Der ehemalige Präsident Wiktor Janukowytsch hatte sich geweigert, ein Annäherungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen; kurz darauf begann der Präsident der Autonomen Republik Krim, die eigentlich zur Ukraine gehört, Gespräche über einen Anschluss der Krim an Russland zu führen.

Vitali Klitschko engagiert sich für eine pro-westliche Politik in der Ukraine und gab im Gespräch mit "bild.de" zu, "wahnsinnig erleichtert" darüber zu sein, dass sich seine Landsmänner und -frauen für eine fortschrittliche, in Richtung Europa orientierte Staatsführung entschieden haben.

Vitali Klitschko, seine Frau Natalia und sein Bruder Wladimir geben am Sonntag (25. Mai) in Kiew ihre Stimmen für die Präsidentschaftswahl ab.
Vitali Klitschko, seine Frau Natalia und sein Bruder Wladimir geben am Sonntag (25. Mai) in Kiew ihre Stimmen für die Präsidentschaftswahl ab.
© Reuters

Der Ex-Boxer konnte bei den Wahlen auf die Unterstützung seiner Frau Natalia bauen - und auf die seines Bruders Wladimir. Der 38-Jährige verbrachte den Wahltag gemeinsam mit Vitali und schritt mit ihm zur Urne.

Wladimir Klitschko hatte eigentlich vor, in diesem Jahr seine Verlobte, Hayden Panettiere, zu heiraten. Er verschob allerdings die Feierlichkeiten auf unbestimmte Zeit. Er wolle erst heiraten, wenn in seiner Heimat wieder Ruhe eingekehrt sei. Mit den Wahlen ist nun ein entscheidender Schritt dafür getan - es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis Wladimir und Hayden sich das Ja-Wort geben.

dlö Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken