VG-Wort Pixel

Viola Beach Sie sind auf Platz 2 der Charts

Die verstorbenen Musiker von "Viola Beach"
Die verstorbenen Musiker von "Viola Beach"
© instagram.com/violabeach
Der dramatische Autounfall, bei dem alle Insassen ums Leben kamen, hat die britische Indie-Band "Viola Beach" auf tragische Weise berühmt gemacht. Jetzt schafften sie es posthum sogar auf Platz 2 der britischen Charts

Update 19.02.2016

Endlich geht ihr größter Wunsch in Erfüllung: Die verstorbenen Musiker der Band "Viola Beach" erobern mit ihrer Single "Swings And Waterfalls" die Charts. In Großbritannien steht das Lied mittlerweile auf Platz 2.

Prominente Unterstützung

Zum Gedächtnis an die britische Indie-Band haben Familien und Fans der Opfer dazu aufgerufen, ihre Lieder endlich weltweit berühmt zu machen. Sogar einige internationale Musiker haben sich der Kampagne angeschlossen, unter ihnen auch Liam Gallagher. Auf Twitter fordert der "Oasis"-Sänger ("Wonderwall") seine Follower dazu auf, den Song der Jungs zu kaufen.

Unvorhersehbare Tragödie

Drei Tage nach dem tragischen Unglück sitzt der Schmerz noch tief: Nur wenige Stunden nach ihrem ersten großen Auslandsauftritt in Norrköping starben die vier britischen Bandmitglieder und ihr Manager bei einem furchtbaren Autounfall in Schweden: Auf dem Weg zum Flughafen übersah die Gruppe an der für den Schiffsverkehr hochgezogenen Södertälje-Brücke Schilder und Warnleuchten und stürzte mit ihrem Auto 25 Meter in die Tiefe.

Ausgelassene Stimmung nach dem Konzert

Am gleichen Abend hatten die vier Jungs noch ihren großen Erfolg gefeiert. Eines der letzten Fotos der Band zeigt Kris Leonard (†19, Gitarre/Gesang), River Reeves (†19, Gitarre), Tomas Lowe (†27, Bass), Jack Dakin (†19, Drums) bei ausgelassener Stimmung im Backstage-Bereich nach ihrem Konzert.

Ihr großer Traum soll in Erfüllung gehen

Angesichts ihres tragischen Verlusts wollen die Eltern der verstorbenen Musiker ihren Söhnen einen letzten Wunsch erfüllen und sie auf Platz eins der Charts bringen.

Platz eins in den Charts

"Ich will nicht, dass sie umsonst gestorben sind. Deswegen: Geht los und kauft ihre Musik", forderte Colin Tarry, der Vater des Bandmanagers die "Viola Beach"-Fans auf der "BBC".

Dem schloss sich Sharon Dunne, die Stiefmutter des Gitarristen River Reeves an. "Das Einzige, was wir jetzt noch tun können, ist die Jungs zur Nummer eins zu machen - denn das war ihr großer Traum", sagte sie in einem "BBC"-Interview.

Ihr Idol trauert um die Musiker

Ein Idol der Band gedachte ihnen mit einem Twitterbeitrag und unterstützte die Aufforderung der trauernden Eltern. Liam Gallagher, Ex-Oasis-Frontmann, postete ein Foto der verunglückten Musiker und einem Link zu ihrer aktuellen Single im iTunes-Store und schrieb dazu: "RIP LG X"

jdr / ,jkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken