VG-Wort Pixel

Viktoria + Heiner Lauterbach Darum sorgt sich das Paar um Sohn Vito

Viktoria und Heiner Lauterbach
Viktoria und Heiner Lauterbach
© Stefan Schmidbauer / imago images
Heiner Lauterbach gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern Deutschlands. Tochter Maya verfolgt ebenfalls ambitionierte Schauspielziele. Doch um einen machen sich Heiner und Ehefrau Viktoria Sorgen: Sohn Vito.

Die zwei gemeinsamen Kinder von Schauspieler Heiner Lauterbach, 69, und Ehefrau Viktoria, 49, (er hat noch einen weiteren Sohn aus der Ehe mit Katja Flint, 62: Oscar Lauterbach, 33, ebenfalls Schauspieler, Anm. d. Red.) werden langsam flügge. Doch während Maya, 19, ganz nach ihrem Vater strebt und seit wenigen Monaten eine Schauspielschule in London besucht, machen sich die Lauterbachs zunehmend Sorgen um Sohn Vito, 15. Das hat der gebürtige Kölner nun im Gespräch mit "Bild am Sonntag" verraten.

Heiner Lauterbach: Sohn Vito kann sich "für nichts richtig begeistern"

Vor wenigen Monaten ist Tochter Maya nach dem Abitur von München nach London gezogen. Sie hat einen Plan, weiß, was sie will, auch wenn besonders Heiner Lauterbachs Frau ihre Tochter vermisse, wie sie bereits mehrfach auf Instagram durchblicken ließ.

Auf die Frage, ob Sohn Vito, der diesen Februar seinen 15. Geburtstag feierte, ähnliche Ambitionen habe, entgegnet der Schauspieler ernüchternd: "Nein. Und ehrlich gesagt haben Viktoria und ich erst kürzlich mit ihm über das große Thema Zukunftsplanung gesprochen. Es bereitet uns nämlich langsam ein wenig Sorge, dass sich Vito aktuell für nichts richtig begeistern kann."

"Viktoria und mich treibt das Thema einfach um"

Selbstverständlich habe sein Sohn Hobbys. Er sei sehr sportlich, fahre gerne Ski und würde stundenlang Computer-Spiele spielen, "wenn er denn die Chance dazu hat", schildert Heiner Lauterbach und fragt sich, ob er nicht vielleicht "Spiele-Entwickler" werden wolle.

Auch wenn viele junge Menschen in der Findungsphase stecken, meint der Synchronsprecher: "Viktoria und mich treibt das Thema einfach um, weil es in unseren Augen sehr wichtig ist, rechtzeitig den Beruf zu finden, der einem wirklich Freude bereitet."

Vito als leidenschaftlicher Gärtner oder Busfahrer? Wieso nicht!

Für welchen Job sich Vito entscheiden werde, sei Heiner Lauterbach dabei völlig egal: "Es ist mir zehnmal lieber, wenn Vito ein leidenschaftlicher Gärtner oder Busfahrer wird als ein Bundeskanzler, der seinen Beruf nur mittelmäßig erledigt."

Bis zum Abitur – falls Vito wie seine Schwester dieses Ziel erreichen möchte – dauert es noch ein paar Jahre. Mal sehen, für welche berufliche Richtung sich der Lauterbach-Spross dann entschieden hat.

Verwendete Quelle: bild.de

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken