VG-Wort Pixel

Victoria Beckham So sehr klammert sie sich an Brooklyn

Victoria Beckham + Brooklyn Beckham 
© Getty Images
Victoria Beckham klammert sich bei jeder Gelegenheit an Sohn Brooklyn. Vergrault sie damit seine Freundin?

Hingebungsvoll legt sie ihren Arm um seinen Hals, schmiegt sich sanft an seine Schulter oder rückt ihm behutsam die Krawatte zurecht. Doch diese innigen Liebesbekundungen schenkt Victoria Beckham, 44, nicht etwa Ehemann David Beckham, 43, – sondern ihrem ältesten Sohn Brooklyn Beckham, 19. 

Muss Brooklyn Beckham für Papa David Beckham einspringen?

Zu all ihren Kindern hat Victoria ein enges Verhältnis: Regelmäßig postet sie Schnappschüsse von Romeo, 16, Cruz, 13, und Nesthäkchen Harper, 7. Doch mit keinem ihrer Sprösslinge kuschelt sie so wie mit ihrem Großen. Früher waren öffentliche Zärtlichkeiten tatsächlich mal Ehemann David vorbehalten: ein sanftes Streicheln des Nackens, Händchen halten, stolze Blicke. Doch mit dem Gatten läuft es nicht besonders in letzter Zeit. Der Ex-Kicker verbringt gerade viel Zeit in Miami, wo er Anfang des Jahres eine eigene Fußballmannschaft gründete und nun ein Stadion bauen lässt. "Früher hat sie mit David auf genau die Art posiert, wie sie es jetzt mit Brooklyn tut", erklärt Körpersprache-Expertin Tatjana Strobel ("Der Blick hinter die Maske"). Klarer Fall: "Der Sohn springt nun ein. Victoria ist grundsätzlich sehr anlehnungsbedürftig. Gleichzeitig will sie immer die Kontrolle haben. Sie streichelt Brooklyn oft am Hals, der empfindlichsten Stelle des Körpers, und demonstriert damit ihre Macht."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Sie konnte es nicht ertragen, von ihm getrennt zu sein"

Eine so enge Beziehung zwischen Mutter und erwachsenem Sohn sei ungewöhnlich, so Strobel. "Dabei wirkt Brooklyn nicht widerwillig. Er kennt es nicht anders, er ist so aufgewachsen. Wenn einen jemand dauernd umgarnt und alles für einen tut, dann fehlt das extrem, wenn es nicht mehr so ist." Vermutlich hat Brooklyn darum sein auf vier Jahre angelegtes Studium an der renommierten "Parsons School for Design" in New York nach nur zehn Monaten abgebrochen – und ist im Juli wieder bei seinen Eltern in London eingezogen. Heftiges Heimweh soll ihn zu dem Schritt getrieben haben. Ein Glücksfall für Victoria: "Sie konnte es nicht ertragen, von ihm getrennt zu sein", sagt ein Vertrauter der Familie. "Sie ist überglücklich, dass er wieder unter ihrem Dach lebt." 

Victoria Beckham steht Brooklyns Freundinnen im Weg

Bereits im Februar hatte der Junior sie mit einem "Mum"-Tattoo auf seinem linken Oberarm beglückt. "Arme stehen stellvertretend für das Gefühl", so Strobel. "Mit ihnen unterstreichen wir unsere Emotionen. Ein ‚Mum‘-Tattoo an dieser Stelle ist ein riesengroßer Liebesbeweis." Ob Brooklyn es eines Tages schaffen wird, sich von seiner Übermutter zu distanzieren? Strobel ist sich sicher: "Das ist unwahrscheinlich." Könnte allerdings sein, dass er irgendwann dazu gezwungen wird. Denn das symbiotische Mutter-Sohn-Verhältnis ist nichts, was seine (derzeit häufig wechselnden) Freundinnen auf Dauer tolerieren werden. Seit knapp acht Wochen ist er mit Abi Manzoni zusammen, einer aufstrebenden Sängerin. "Sie wird immer an zweiter Stelle stehen und mit der Mutter konkurrieren", erklärt Strobel. "Sie kann noch so schön und perfekt sein – Victoria ist sie ein Dorn im Auge. Sie stiehlt sowohl die Aufmerksamkeit ihres Sohnes als auch die Zeit mit ihm."

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken