VG-Wort Pixel

Vibeke Skofterud (†) Norwegische Olympiasiegerin stirbt bei tragischem Unfall

Vibeke Skofterud
Vibeke Skofterud
© Getty Images
Ein tragischer Unfall mit einem Jet-Ski kostete die norwegische Skilanglauf-Olympiasiegerin Vibeke Skofterud das Leben

Große Trauer in Norwegen: Die norwegische Skilanglauf-Olympiasiegerin Vibeke Skofterud ist bei einem Unfall mit einem Jet-Ski ums Leben gekommen. Sie wurde 38 Jahre alt.

Vibeke Skofterud am Sonntag tot aufgefunden

Vibeke Skofterud war am Samstag alleine mit dem Jet-Ski auf der kleinen Insel St. Helena in Südnorwegen unterwegs. Als sie nicht nach Hause kam, wurde sie von ihrer Lebensgefährtin in der Nacht auf Sonntag als vermisst gemeldet. Sonntagmittag dann wurde sie tot aufgefunden. Wahrscheinlich ist Skofterud mit einem Felsen kollidiert und durch die dadurch entstandenen Verletzungen gestorben, so schreibt "Welt.de".

Herzzerreißender Post

Skofteruds Lebensgefährtin Marit Stenshorne nimmt auf Instagram in einem herzzerreißenden Post Abschied: "Vibeke, du bist meine große Liebe, mein Freund, meine Liebe, mein Held, mein Mentor und bester Freund Wir sagten: Wir beide für immer, wir wollten zusammen alt und krumm werden. Es wird so traurig und hart ohne dich sein. Du gabst mir so viel Positives, Dankbarkeit, Lachen, Freude, Wissen und Liebe. Ich liebe dich."

Skofteruds Karriere

Vibeke Skofteruds größte Erfolge als Skilangläuferin waren die Goldmedaillen bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver sowie bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2005 in Oberstdorf und den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo. Ihr letztes internationales Rennen bestritt sie während der Tour de Ski 2013/14. Ihre Karriere beendete sie aus gesundheitlichen Gründen. Seit November 2015 war Skofterud als Kommentatorin bei "Eurosport", Ski-Lehrerin und Trainerin tätig.

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken