VG-Wort Pixel

Verona Pooth Zerplatzt ihr Traum von einer romantischen Hochzeit?

Verona und Franjo Pooth
Verona und Franjo Pooth
© imago images
Verona Pooth will noch einmal heiraten. Die TV-Ikone möchte ihrem Franjo nach 17 gemeinsamen Ehejahren noch einmal das Jawort geben. Doch so richtig ziehen ihr Liebster und Sohnemann San Diego bei ihren romantischen Plänen nicht mit.

Hundertfünfzig Einladungen sind bereits verschickt. Im September sollen für Verona Pooth, 53, und Ehemann Franjo, 51, erneut die Hochzeitsglocken läuten. Was im Jahr 2005 noch im Stile der österreichischen Kaiserin Sissi (1837-1898) zur kirchlichen Hochzeit im Wiener Stephansdom zelebriert wurde, soll in diesem Herbst im Bohemian-Stil gefeiert werden: die nun bereits 20 Jahre andauernde Liebe zwischen der Moderatorin und dem Unternehmer. Doch der scheint ihre Pläne für eine zweite Traumhochzeit nicht so richtig ernst zu nehmen – und erhält dabei Rückendeckung von Sohn San Diego, 17.         

Verona und Franjo Pooth küssen sich nach ihrer kirchlichen Trauung im September 2005 vor dem Wiener Stephansdom. Sohn San Diego brachte damals die Ringe.
Verona und Franjo Pooth küssen sich nach ihrer kirchlichen Trauung im September 2005 vor dem Wiener Stephansdom. Sohn San Diego brachte damals die Ringe.
© imago images

In der aktuellen Folge des "Poothcasts" von Verona und ihrem Ältesten gesellt sich auch Papa Franjo dazu. Die Familie Pooth weilt aktuell auf Mallorca und geht von dort aus auf Locationsuche auf der Nachbarinsel.  

Heiraten! Ernsthaft?

"Früher hätte ich nie gedacht, dass ich das Eheversprechen mit Franjo noch einmal erneuern würde, das war nicht so unser Ding. Inzwischen denke ich anders", sagte die 53-Jährige bereits Ende Februar im Interview mit GALA. Jetzt wird es also ernst, doch richtig für voll genommen werden ihre Traumvorstellungen von einer romantischen Erneuerung des Eheversprechens offenbar nicht. "Ist das richtig ernst gemeint, mit einer Hochzeit?," fragt Diego seine Eltern. "Nee," erwidert Franjo und versetzt seine Verona hörbar in Alarmbereitschaft. Zum Glück verhindert ein spanischer Kellner eine frühzeitige Eskalation des Planungsgesprächs.

"Ich freue mich ja wirklich," versichert Franjo beruhigend und setzt sogar zu einer süßen Liebeserklärung an: "Dich auch nochmal zu heiraten nach zwanzig Jahren, das meine ich jetzt ganz ernst … wir werden auf jeden Fall ein ganz traumhaftes Fest auf Ibiza feiern." Doch was als ein Friedensangebot im drohenden Hochzeitseklat dargereicht wird, kommt bei Verona offenbar gar nicht gut an: "Jetzt sag doch nicht immer Fest! Hochzeit!," rügt sie ihren Mann, und wird gleich von San Diego unterbrochen: "Ja, aber es ist doch keine richtige Hochzeit."

Eine Hippie-Hochzeit für Verona und Franjo?

Das findet offenbar auch Franjo, und stellt fest: "Wir sind ja verheiratet. Du musst keine Angst haben! Ich laufe nicht weg." Dessen ist sich die selbstbewusste Unternehmerin ziemlich sicher. "Also, das letzte, wovor ich auf dieser Erde Angst habe ist, dass DU mir wegläufst!," erklärt sie energisch.  

Kann der Ehemann wahrscheinlich auch gar nicht. Denn wie es aussieht, lässt der Dresscode für ihre Traumhochzeit keine Fluchtversuche zu. "Du wirst doch auch Schlappen anziehen," richtet sich San Diego an den Herrn Papa. "Ich trage keine Sandalen," lacht der daraufhin. Fakt ist aber: Es soll locker zugehen beim zweiten Gang zum Altar. "So ein bisschen hippiemäßig," verrät Franjo. "Alle in Weiß, locker, cool…," lässt er die Podcast-Hörer wissen und bekommt für seine frühzeitige Offenheit direkt einen Maulkorb von Verona verpasst. "Nichts verraten," ist die Devise. Ein Detail kann sie sich dann aber selbst auch nicht verkneifen: Die Hochzeit soll am Strand stattfinden, barfuß, und Franjo hat auch schon für Live-Musik gesorgt.

Diesen schillernden Wunsch darf Franjo seiner Frau nicht verweigern

Zwei Locations hat die Perfektionistin auf Ibiza bereits angeschaut. Der Bootstransfer für Freunde aus Mallorca ist bereits ebenfalls geklärt, fügt Franjo hinzu. Von den hundertfünfzig Eingeladenen hat bisher noch niemand abgesagt. "Entweder sind wir so heißbegehrt und beliebt, oder es ist Corona und alle haben nichts vor," lacht die Braut in spe.

"Es wird ein schöner Nachmittag, wo unsere Freunde kommen. Wir feiern einfach, dass ich mit dir 20 Jahre zusammen bin," skizziert Franjo seine Vorstellung von dem symbolträchtigen Tag. Ganz so einfach lässt ihm Verona diese bescheidene Idee nicht durchgehen. "Also, ich hätte jetzt, wirklich Franjo, gerne einen Diamantring in Herzform," fordert sie angesichts der überschaubaren Begeisterung ihres Mannes für ein glamouröseres Event. 

Ob der bald wirklich an Veronas Finger steckt, werden ihre Fans spätestens im September erfahren. Denn trotz der verschiedenen Auffassungen über die perfekte zweite Traumhochzeit steht für Franjo fest: "Ich finde das Fest schön, dass man das feiert, dass man zwanzig Jahre zusammen ist und so einen Spaß hatte." Was für ein glückliches Ehe-Resümee! Keine Sorge, Verona, einer romantischen Erneuerung des Eheversprechens steht gewiss nichts mehr im Wege.

Verwendete Quelle: "Der Poothcast – Um Kopf und Kragen" [AUDIONOW]  

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken