VG-Wort Pixel

Verona Pooth Sohn Rocco leidet noch immer unter dem Einbruch

Verona Pooth
© Eventpress
Heiligabend haben Einbrecher das Haus von Verona Pooth und ihrer Familie verwüstet. Vier Monate später sind die Wunden noch nicht verheilt.

Am 24. Dezember 2021 haben mehrere Einbrecher das Haus in Meerbusch verwüstet, in dem Verona Pooth, 53, und ihr Mann Franjo, 52, mit ihrem Sohn Rocco, 10, wohnen. Ihr ältester Sohn, San Diego Pooth, 18, lebt aktuell in den USA. "Sie sind hier ins Haus gekommen und haben hier alles kurz und klein gehauen", schilderte die 53-Jährige die Geschehnisse. Unter anderem die Treppe, das Ankleidezimmer, das Badezimmer und die Möbel seien kaputt. Und es gehe nicht nur um den materiellen Schaden, sondern auch darum, "dass sie uns wirklich tief in der Seele wehgetan haben. [...] Ich habe schon ein bisschen so in der Art Alpträume, weil man natürlich auch wahnsinnige Angst hat, dass sie nochmal wiederkommen", gab die Zweifachmama nach dem Einbruch gegenüber "Bild" zu. Vier Monate später hat vor allem Rocco noch mit der Situation zu kämpfen.

Verona Pooth über Sohn Rocco: "Natürlich hat er das mit seinen zehn Jahren noch nicht ganz verarbeitet"

"Der kleine Rocco spricht noch oft über den Raub. Natürlich hat er das mit seinen zehn Jahren noch nicht ganz verarbeitet. Man merkt es immer wieder, wenn es zu Hause knackt oder ein Geräusch im Garten zu hören ist, dass er dann doch sofort nach mir ruft und sagt: 'Mama, ich glaube, da ist jemand …'", sagt Verona Pooth jetzt im Gespräch mit "Bild".

Aber auch die Werbeikone selbst leidet noch unter den Folgen: "Der emotionale Verlust ist gar nicht in Worte zu fassen. Man ist einfach total fassungslos und traurig darüber, dass sein kompletter Schmuck gestohlen worden ist. Man stellt sich oft vor, wo dieser wohl gerade ist." Besonders schmerzhaft: Unter den geraubten Wertgegenständen war auch der Schmuck von Verona Pooths Mutter Luisa, die 2015 verstarb.

Die Versicherung übernimmt den Schaden

Die Ermittlungen für den Einbruch dauern an. Immerhin kommt die Versicherung für den gesamten Schaden auf. "Ich bin aber dankbar dafür, dass meine Versicherung Wort hält und mir wirklich bis jetzt sehr bei allem geholfen hat – dennoch stehen einige Beträge noch aus." Ein kleiner Trost nach den schrecklichen Geschehnissen.

Verwendete Quelle: bild.de

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken