Vera Int-Veen: Endlich nimmt sie Stellung zu Jan Böhmermanns "Verafake"

Vera Int-Veen nimmt endlich Stellung zum #Verafake. Im Jahr 2016 schleuste Jan Böhmermann zwei Schauspieler bei "Schwiegertochter gesucht" ein.

Vera Int-Veen
Letztes Video wiederholen
"Ihr habt Robin und seinen Vater noch dümmer gemacht, als wir sie uns ausgedacht haben. Und das will was heißen. Ihr habt sie als die allerletzten Trottel inszeniert", so Jan Böhmermanns Vorwurf gegen Vera und ihr Team von "Schwiegertochter gesucht".

Vera Int-Veen, 51, ist das Aushängeschild für "Schwiegertochter gesucht". Die Moderatorin verkuppelt schon seit Jahren schwer zu vermittelnde Singles, die meistens noch im Hotel Mama zu Hause sind. Doch seit geraumer Zeit steht Vera auch in der Kritik. Zu reißerisch und gestellt werde mit den Kandidaten bei "Schwiegertochter gesucht" umgegangen.

Jan Böhmermann schleust Kandidaten ein

jan böhmermann

Jan Böhmermann

TV-Skandal

Und so nahm sich 2016 Jan Böhmermann, 38, der Angelegenheit an und deckte durch zwei eingeschleuste Kandidaten einige Missstände in der Sendung auf. Dabei nahmen die Schauspieler Simon Steinhorst und Andreas Schneiders die erdachten Charaktere Robin und Renè an und wurden für die Kickoff-Folge von "Schwiegertochter gesucht" als Kandidaten vorgestellt.

Was sagt Vera Int-Veen zum Skandal?

Obwohl der vermeintliche Vater während der Dreharbeiten angab, acht Flaschen Bier am Tag zu trinken, vermerkte die Redakteurin, dass er nicht täglich trinke. Außerdem wurde den Protagonisten teilweise der Text vorgesagt. Für 10 bis maximal 30 Drehtage sollten die beiden eine Aufwandsentschädigung von insgesamt 150 Euro bekommen.

Aufgrund dieser Enthüllung wurde das Team von "Schwiegertochter gesucht" ausgetauscht.

Was Vera Int-Veen heute zu dem Skandal sagt, erfahren Sie im Video.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche