VG-Wort Pixel

Vanessa Mai ganz emotional Geständnis unter Tränen

Vanessa Mai 
© Action Press
Es liegt eine emotionale Zeit hinter Vanessa Mai. Bei ihrem Konzert in Köln spricht sie über ihre aufwühlende Zeit und wie sie sich aus ihrer Krise kämpfe.

Sie sah den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr - oder vielmehr den Erfolg vor lauter Fans nicht mehr. Die Karriere von Vanessa Mai, 27, hätte nicht rasanter an Fahrt aufnehmen können. Ausgebuchte Hallen und tausende von Fans gehörten plötzlich zum Alltag der Schlagersängerin. Doch genau dieser Höhenflug ist es, der Vanessa Mai den Boden unter den Füßen wegzieht. In einem emotionalen Geständnis verrät die hübsche Brünette, wie sie sich fühlte und gibt Einblicke in ihre Zerissenheit.

Vanessa Mai verlor sich selbst

Großer Erfolg, großes Glück? In vielen steckt wohl noch dieser Gedanke, doch innerlich sieht es gerade bei Prominenten ganz anders aus. Für die 27-Jährige war der Erfolgsdruck schließlich zu viel.

"Eigentlich hätte ich glücklich sein müssen. Ich habe so viel erleben dürfen. Es war so rasant alles, ich saß in so einem schnellen Zug", sagte Vanessa Mai beim Konzert im Gloria-Theater am Dienstag (26. November) in Köln.  

Doch es war nicht nur der Erfolg. Es war auch der Einfluss von falschen Menschen in ihrem Umfeld. Sie habe Personen um sich gehabt, die ihr das Gefühl gaben, sie müsse sich schämen. "Das Schlimme bei solchen Menschen ist, dass sie dich negativ beeinflussen. Und dann verliert man sich selbst, man verliert seinen Weg", so der Schlagerstar. Dieser Einfluss führt bei ihr zu Scham für das, was sie eigentlich so liebt. Sie kann ihren Erfolg nicht länger genießen, nimmt alles kaum noch wahr. 

Vanessa Mai: Ihre Ehe litt unter den Emotionen

Die schwierige Phase in ihrer Karriere belastet sie auch im privaten Leben - vor allem ihre junge Ehe mit Andreas Ferber, 34, litt unter ihrer Krise. Doch ihr Mann steht in allen Lebenslagen zu ihr. Im Juni 2017 gaben sich Mai und Ferber auf Mallorca das Jawort. Vanessa Mai wächst durch die schwere Zeit und lernt zu schätzen, was und vor allem wen sie hat: ihre treuen Fans.

Ihr größter Dank gilt den Fans

Ihre Club-Shows bewirken die Atmosphäre, die die Schlagersängerin sich wünscht: privat, nah und bodenständiger. In Köln bedankt sie sich unter Tränen bei den Zuschauern. "Ihr habt zu mir gestanden und ihr wusstet, dass irgendwas nicht richtig ist. Ihr habt mich wirklich auf meinen Weg zurückgebracht. Und dafür möchte ich Danke sagen", hallen ihre Worte durch das Gloria-Theater. Als sie sich darauf besinnt, worum es wirklich geht, schafft sie es aus dieser schwierigen Phase.

Im März sagte die Schlagersängerin ihre angekündigte Arena-Tour ab. Sie möchte eine privatere Atmosphäre schaffen, den Fans, die sie aus der Krise holten, näher sein. Diese hat sie mit ihrer Teaser-Club-Show nun geschaffen. Am Donnerstag (28. November) fand das letzte Konzert zur Tour in Berlin statt. 

Verwendete Quellen: Bunte

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken