Vanessa Fuchs: Sie wehrt sich erstmals gegen die fiese Cover-Kritik

Ganz schön fiese Worte musste sich Vanessa Fuchs anhören, nachdem sie sich auf einem Karnevals-Blatt zeigte. Nun gab sie gegenüber GALA erstmals ein Statement gegen die Kritiker ab

Vanessa Fuchs

Als Heidi Klum sie 2015 zu "Germany's Next Topmodel" kürt, hat Vanessa Fuchs allen Grund zur Freude: Sie ziert als Siegerin das Cover der Juni-Ausgabe der "Cosmopolitan". Mit welligem Haar, besticktem Minikleid und selbstbewusst, cooler Pose schaut sie darauf flirty in die Kamera. Eben ein richtiges Fashion-Foto.

Vanessa Fuchs auf dem Cover des Express-Jecke-Magazins "Kölle Alaaf"

Sie wehrt sich und zeigt sich selbstbewusst

Ihr neuestes Titelblatt ist ein knappes Jahr später jedoch das absolute Gegenteil: Mit Karnevalsschminke, blau glitzernder Prinzessin-Leia-Frisur und Sternchen-Kostüm lächelt sie von dem Express-Jecke-Magazin "Kölle Alaaf". Und dafür gibt es mächtig Kritik. Es fallen in den Medien Worte wie peinlich und Blamage. Worte, die einen hart treffen können. Oder?

Nach "Germany's next Topmodel"-Teilnahme

Welchen Weg gingen Heidis Mädels?

Aus vielen der GNTM-Girls sind mittlerweile reife Frauen geworden, die selbst Kinder haben oder eins erwarten: So zum Beispiel Lena Gercke, Gewinnerin der ersten Staffel, die 2020 ihren ersten Nachwuchs mit Freund Dustin erwartet. 
Auch Tessa Bergmeier, die in der vierten Staffel als "Oberzicke" bekannt wurde, scheint ihr Glück gefunden zu haben: Ihre zwei Töchter Camila Marie und Lucy Jolie. 
Auch Marie Nasemann erwartet 2020 den ersten Nachwuchs. Auf Instagram und ihrem Blog nimmt sie ihre Follower regelmäßig mit hinter die Kulissen ihres nachhaltigen Lebens. 
In der 13. Staffel von "Germany's next Topmodel" gehörte Bruna Rodrigues zu den absoluten Favoriten. Jetzt zeigt sie ihren Favoriten auf Instagram: ihre Tochter Violetta Lisboa. 

49

Gegenüber GALA verriet Vanessa Fuchs nun erstmals, wie sie die fiese Cover-Kritik aufgenommen hat. "Ich kann es irgendwo schon verstehen. Denn es feiert nun mal nicht jeder Karneval", erklärt das junge Model und zeigt sich dabei verständnisvoll. Anschließend wehrt sie sich dann aber doch gegen die bösen Zungen: "Ich habe das Cover in meiner Heimatstadt gemacht und da kommt es auch supergut an. Ich muss mich dafür doch nicht schämen! Es zeigt doch auch, wie heimatverbunden ich bin."

Die Kritik hält sie nicht vom Feiern ab

Vanessa steht zu 100 Prozent hinter dem Cover, bereuen tut sie es definitiv nicht. Da kann auch die ganze Kritik nichts dran ändern. "Ich würde es auch nochmal machen", sagt sie selbstbewusst. Der kölschen Karnevalskultur bleibt die "GNTM"-Schönheit also genauso treu, wie dem Modelbusiness. Sie bringt es schließlich auf den Punkt: "Ich glaube nicht, dass so ein Cover Fashion-Shootings ausschließt."

Und wer jetzt noch böse Worte parat hat, sollte Obacht nehmen. Vanessa wird dieses Jahr nämlich als Footballer mit Schulterpolstern und Co. den Gründonnerstag feiern. Und wie man richtig tackelt, hat sie ja bereits in Heidis Modelshow beim Football-Shooting gelernt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche