Valentino: Von seinem Erfolg verunsichert

Designerkönig Valentino ist nicht sicher, ob er seinen immensen Erfolg in diesem Ausmaß verdient.

Valentino (80) zeigt sich trotz seines enormen Erfolges bescheiden und grübelt sogar, ob ihm nicht ein wenig zu viel Ehre zuteil wird.

Der Modeschöpfer denkt in letzter Zeit viel über seine Karriere nach, da in London einige seiner größten Kreationen ausgestellt sind.

Caroline Beil

Hat sie die Familienplanung abgeschlossen?

Caroline Beil
Caroline Beil spricht über Kindererziehung und ihre Familienplanung
©Gala

Valentino fühlt sich zwar geschmeichelt, dass sich die Menschen auch jetzt noch, wo er bereits im Ruhestand ist, für ihn interessieren, verstehen kann er die Faszination an seiner Person allerdings nicht.

"Ich verspüre immer eine große Befriedigung [wenn ich an meine Karriere denke]. Manchmal denke ich darüber nach, wie viel Glück ich doch mit meiner Karriere hatte. Ich weiß nicht, ob ich es verdient habe oder nicht, aber auf jeden Fall habe ich viel, viel Glück gehabt", meint er in einem Werbevideo.

Der Italiener spricht in dem Clip auch darüber, was seine Entwürfe so besonders macht. Schönheiten wie Jacqueline Kennedy Onassis (†64), Julia Roberts (45, 'Eat Pray Love') und Audrey Hepburn (63, 'Warte, bis es dunkel ist') entschieden sich gerne für Unikate des Stardesigners und er glaubt, dass es seine Hingabe ist, die Kleider zu etwas Besonderem zu machen, was sie dann zu Hits werden lässt.

"Es nennt sich Couture, weil es eben nicht von einer Maschine hergestellt wurde. Wenn ein Designer Couture kreiert, muss er automatisch darüber nachdenken, die wunderschönsten Materialien zu verwenden und viel an die Frauen zu denken. Die Kleider werden sehr teuer sein, deswegen müssen sie wie Juwelen sein. Mir war es immer wichtig, die Essenz von Weiblichkeit, die Essenz von Glamour und die Essenz von Haute Couture weiterzugeben. Sie sind wie Skulpturen, die dem Körper einer Frau nachempfunden sind", beschrieb Valentino.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche