Valentina Pinault: Schüchternes Debüt in Cannes

Die sechsjährige Valentina hat ihre Mutter Salma Hayek erstmals auf den roten Teppich begleitet. So ganz geheuer war ihr der Rummel aber offenbar nicht

Die Nägel glitzern silbern, der kurze Overall glänzt metallisch edel: Valentina Pinault, sechs, muss sich neben ihrer schönen Mama Salma Hayek in Sachen Eleganz nicht verstecken. Am Samstag (18. Mai) erlebte die Kleine ihren ersten großen Auftritt auf dem roten Teppich in Cannes, wo Salma Hayek erste Ausschnitte aus ihrem noch unvollendeten Animationsfilm "The Prophet" vorstellte. Ebenfalls mit von der Partie war Valentinas Vater Francois-Henri Pinault, mit dem Salma Hayek seit fünf Jahren verheiratet ist.

Doch trotz ihres schicken Outfits schien Valentina von dem Rummel an der Croisettes etwas eingeschüchtert zu sein - dicht an ihren Vater geschmiegt blickte sie mit großen Augen umher. So ganz geheuer ist das Blitzlichtgewitter ihr wohl doch noch nicht.

Dschungelcamp 2020

Vorschau: An Tag 15 müssen alle Promis in die Prüfung

Elena Miras
Elena Miras verlässt an Tag 15 mit einem lachenden und einem weinenden Auge das Camp.
©Gala

Ganz im Gegensatz zu ihrer Mutter Salma, die natürlich längst ein Vollblutprofi im Filmgeschäft ist. Für "The Prophet" betätigt sie sich als Produzentin und spricht auch eine der Hauptrollen. Es handelt sich dabei um die filmische Umsetzung des literarischen Werkes "Der Prophet" des libanesisch-amerikanischen Dichters Khalil Gibran aus dem Jahr 1923. Für das Projekt konnten zehn verschiedene Regisseure gewonnen werden, die sich der Verfilmung von ausgewählten Kapiteln des Buches widmen.

Star-Kinder

Die süßen Sprösslinge der Stars

James van der Beek trägt drei Töchter auf dem Arm
Sarah Lombardi + Sohn Alessio auf dem Indoor-Spielplatz
Enrique Iglesias + Tochter Lucy im Pool
Alexander Klaws Sohn feiert seinen dritten Geburtstag

275

Neben Salma Hayek, die der Figur "Kamila" im englischen Original ihre Stimme leiht, werden unter anderem auch Liam Neeson als "Mustafa", John Krasinski als "Halim" sowie "Beasts of the Southern Wild"-Star Quvenzhané Wallis als "Almitra" zu hören sein.

"Die meisten animierten Filme sind leichte Kost", wird Salma Hayek von der "Los Angeles Times" zitiert. "Wir wollten etwas Ernstes machen, das aber nicht predigend wirkt. Und auch nicht unbedingt religiös - es wird ein Film sowohl für religiöse Menschen als auch für Atheisten sein, denn seine Inhalte betreffen jeden."

Ein Starttermin für "The Prophet" steht derzeit noch nicht fest.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche