VG-Wort Pixel

Uwe + Iris Abel Sie ziehen eine drastische Konsequenz

Uwe und Iris Abel
Uwe und Iris Abel
© Picture Alliance
Uwe und Iris Abel zogen nun ihre Konsequenzen aus den wirtschaftlichen Problemen in den letzten Monaten: Sie geben die Schweinezucht auf.

Traurige Nachrichten von Uwe, 54, und Iris Abel, 52: Das "Bauer sucht Frau"-Paar muss die Schweinezucht aufgeben.

Uwe und Iris Abel kämpfen um ihre Existenz

Schon länger machten Uwe und Iris deutlich, unter den Einschränkungen in der Coronakrise nicht weitermachen zu können wie zuvor. Neben der Schweinezucht betreibt das Paar auch ein kleines Hofcafè in ihrer Heimat in Niedersachsen, das jedoch vor einigen Monaten im Lockdown wie viele andere Gastronomiebetriebe geschlossen bleiben musste. Uwe und Iris fehlte eine große Summe an Einnahmen, die ihre Existenz bedrohte. Hinzu kamen die wirtschaftlichen Folgen der afrikanischen Schweinepest, die im Januar 2020 die deutsch-polnische Grenze erreicht hatte.

Nun haben die beiden die Konsequenzen gezogen. Das Hofcafè können sie zwar weiter betreiben, dafür hat Uwe nun die Schweinezucht an den Nagel gehängt. Die Mehrzahl seiner Schweine sowie der Schweinestall sind mittlerweile verpachtet, wie Iris im Interview mit "Das Neue Blatt" erzählt.

Umorientierung für das "Bauer sucht Frau"-Paar

Uwe ist nun Rentner, arbeitet aber natürlich noch in dem Café - als Bäcker. Ja, tatsächlich, während Iris einen Bürojob angenommen hat, kümmert sich Uwe um das leibliche Wohl der Café-Gäste: "Er hat eine ganz neue Seite an sich entdeckt. Er backt nun die Kuchen für unser Hofcafé. Ich bin wahnsinnig stolz auf ihn. Mein Schweinebauer ist nun ein Kuchenbauer", schwärmt Iris.

Einen zweiten Lockdown dürfte es aber nicht geben, denn der würde ihnen "wahrscheinlich das Genick brechen".

Verwendete Quellen: Das Neue Blatt

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken