VG-Wort Pixel

Usain Bolt Olympiasieger schaufelt Grab für verstorbenen Freund

Usain Bolt
© Getty Images
Usain Bolt trauert um einen guten Freund. Als Ehrerweisung hat der Olympiasieger jetzt eigenhändig mitgeholfen, das Grab für Germaine Mason (†) auszuheben

Usain Bolt beklagt den Verlust von seinem guten Freund Germaine Mason. Dieser war am 20. April in einen Motorradunfall in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston verwickelt und starb noch am Unfallort im Alter von 34 Jahren. Am 21. Mai soll die Beisetzung stattfinden - und der Sprintstar hat dem Verunfallten bereits im Vorfeld eine große Ehre erwiesen.

Usain Bolt trauert um Germaine Mason (†)

Germaine Mason (†) war ebenfalls Olympiasieger. Der Hochspringer gewann im Jahr 2008 bei den Spielen in Peking die Silbermedaille. Seine Beisetzung findet im ostjamaikanischen Landkreis Portland statt. Genau dort hat Usain Bolt jetzt auch Hand angelegt und an der Aushebung des Grabes für seinen toten Freund mitgeholfen.

Germaine Mason (†) wollte zurück zur Familie

Im Jahr 2016 beendete Germaine Mason (†) seine Profisportlerkarriere. Von London zog es ihn zurück nach Jamaika, auch weil er seiner Familie und seinen Freunden wieder näher sein wollte. Eine Rückkehr, die in einer Tragödie endete.

tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken