Usain Bolt: Olympiasieger schaufelt Grab für verstorbenen Freund

Usain Bolt trauert um einen guten Freund. Als Ehrerweisung hat der Olympiasieger jetzt eigenhändig mitgeholfen, das Grab für Germaine Mason (†) auszuheben

Usain Bolt beklagt den Verlust von seinem guten Freund Germaine Mason. Dieser war am 20. April in einen Motorradunfall in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston verwickelt und starb noch am Unfallort im Alter von 34 Jahren. Am 21. Mai soll die Beisetzung stattfinden - und der Sprintstar hat dem Verunfallten bereits im Vorfeld eine große Ehre erwiesen.

Usain Bolt trauert um Germaine Mason (†)

Germaine Mason (†) war ebenfalls Olympiasieger. Der Hochspringer gewann im Jahr 2008 bei den Spielen in Peking die Silbermedaille. Seine Beisetzung findet im ostjamaikanischen Landkreis Portland statt. Genau dort hat Usain Bolt jetzt auch Hand angelegt und an der Aushebung des Grabes für seinen toten Freund mitgeholfen.

Sophie Turner + Joe Jonas

Traumhafter Honeymoon im Indischen Ozean

Sophie Turner und Joe Jonas
Sophie Turner und Joe Jonas genießen ihr Liebesglück auf den Malediven.
©Gala

Germaine Mason (†) wollte zurück zur Familie

Im Jahr 2016 beendete Germaine Mason (†) seine Profisportlerkarriere. Von London zog es ihn zurück nach Jamaika, auch weil er seiner Familie und seinen Freunden wieder näher sein wollte. Eine Rückkehr, die in einer Tragödie endete.


Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche