Ulrike von Möllendorff (†): Trauer um frühere "heute"-Moderatorin

Lange Jahre war sie das Gesicht der "heute"-Sendung, jetzt wurde der Tod von ZDF-Moderatorin Ulrike von Möllendorff im Alter von 78 Jahren bekannt

Ulrike von Möllendorff

Für viele war sie jahrelang ein vertrauetes Gesicht: Ulrike von Möllendorff (†), die lange Jahre als Moderatorin für den Sender ZDF tätig war, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Das bestätigte die Familie der Verstorbenen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

"heute"-Moderatorin Ulrike von Möllendorff ist gestorben

Auch ihr ehemaliger Arbeitgeber hat sich zum Tod der beliebten Nachrichtensprecherin geäußert. Ulrike von Möllendorff habe "der 'heute'-Sendung in den 80er Jahren ein starkes Profil verliehen und sich vielen Zuschauerinnen und Zuschauern bis heute eingeprägt", sagte der ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey. Die Journalistin, die 1939 in Berlin zur Welt kam, sei bereits im am 24. September gestorben, teilte der Sender unter Berufung auf die Familie mit. Nach Angaben in der Traueranzeige, die die Familie veröffentlicht hat, wurde die Journalistin "in aller Stille" beerdigt. 

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Beliebtes Gesicht beim ZDF

Von Möllendorff kam 1973 zum ZDF und arbeitete zunächst als Moderatorin der "Drehscheibe". Im Oktober 1978 präsentierte sie zum ersten Mal als "Redakteurin im Studio" die "heute"-Nachrichten - eine Aufgabe, die sie bis 1990 erfüllte und die sie deutschlandweit bekannt machte. Ingesamt 23 Jahre war Ulrike von Möllendorff im Fernsehen zu sehen. Außerdem moderierte sie einige Radiosendungen.
Für das ZDF war die Journalistin in den 1980-er Jahren auch immer wieder erste Wahl für Versuche mit neuen Formaten, etwa im Oktober 1989, als sie für das "Mittagsmagazin" die Pilotsendung moderierte. Für 3sat präsentierte sie die erste Ausgabe der "Sonntagsshow". Zudem war sie ab November 1973 Moderatorin der beliebten Sendung "Drehscheibe".

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche