VG-Wort Pixel

Ulrike Folkerts Adoptionspläne mit 51


"Tatort"-Kommissarin Ulrike Folkerts wünscht sich ein Kind und denkt zusammen mit ihrer Partnerin über Adoption nach

Ulrike Folkerts steht schon seit Jahren ganz offen zu ihrer Homosexualität, nun zeigte sie sich erneut gesprächsfreudig und verriet in einem Interview, dass sie über Adoption nachdenkt. "Also, ich wollte nie eigene Kinder. Aber jetzt ist der Wunsch gewachsen. Meine Freundin und ich haben uns überlegt, ein Kind zu adoptieren", sagte die Schauspielerin, die mit der Künstlerin Katharina Schnitzler zusammen ist, zu "B.Z. am Sonntag".

Über den Alltag mit einem Kind macht sich Folkerts bereits Gedanken. Schließlich ist die 51-Jährige unter anderem durch ihre Rolle der Ludwigshafener Kommissarin "Lena Odenthal" im "Tatort" sehr eingespannt. "Mit meinem Job ist das natürlich so eine Sache. Wenn ich drehe, bin ich einfach nicht da. Sprich: Meine Freundin müsste dann alles allein machen."

Dass Folkerts gut mit Kindern kann, bewies sie schon in der Vergangenheit: Zusammen mit ihrer Freundin gründete sie den Verein "Kulturvoll", der sozial benachteiligte Kinder kulturell fördert. "Ich glaube, dass ich deshalb auch meinen Verein gegründet habe, um die Sehnsucht nach dem Muttersein zu stillen. Kinder sind einfach wunderbar, und ich kann unglaublich gut mit ihnen", sagte Folkerts der Zeitung.

Ulrike Folkerts ist laut "B.Z." seit zehn Jahren mit Katharina Schnitzler zusammen. Die beiden leben in Berlin.

aze

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken