TV-Magier Jan Rouven wurde verhaftet Verdacht auf Kinderpornografie


Der TV-Magier Jan Rouven wurde in Las Vegas festgenommen. Ihm wird der Besitz von kinderpornografischen Material vorgeworfen

Festnahme in Las Vegas

Was für ein Schock: Jan Rouven, 38, wurde in Las Vegas verhaftet - ihm wird der Besitz von kinderpornografischen Materials vorgeworfen. Ein Ermittler soll 3.235 Videos und 105 Fotos gefunden haben, die alle Kinderpornografie zeigen und auf seiner Festplatte abgespeichert wurden.

Der TV-Magier, der 2009 Teilnehmer der ProSieben Show "The Next Uri Geller" war, wird sogar als Nachfolger von Siegfried und Roy gehandelt. In der Spielerstadt ist Jan äußerst erfolgreich und hat dort seit einigen Jahren seine eigene Show ("The New Illusions"). Sechs Tage die Woche begeistert der Illusionist dort mit seinen Zaubertricks.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

GALA liegt die Anklageschrift vor

Die Anklageschrift, die von Richterin Peggy Leen unterzeichnet wurde, liegt GALA vor. In dem Schreiben erklärt ein FBI-Agent explizit sein Vorgehen gegen Jan Rouven, der offenbar unter dem Decknamen "Lars45" im Netz surfte. Der Agent ermittelte verdeckt und schleuste sich im Internet in ein Netzwerk ein, das kinderpornografisches Material miteinander geteilt hat.

Kinderpornos "24/7"

In der Anklageschrift wird en detail erklärt, welche abscheulichen Inhalte die Videos haben. Jan Rouven soll laut FBI-Ermittlungen der einzige Nutzer des Computers gewesen sein, das Gerät befand sich laut Anklageschrift im Poolhaus.

Jan sitzt in U-Haft

Der TV- und Bühnen-Star sieht sich schlimmen Vorwürfen gegenüber. Am Mittwoch (16. März) wurde er festgenommen und kam zunächst in Untersuchungshaft. Richterin Peggy Leen bestätigte laut "Las Vegas Review Journal", dass eindeutig pornografische Fotos von zum Teil "sehr kleinen Kindern" bei ihm zu Hause in Las Vegas gefunden wurden.Darüber hinaus verfügte sie, dass Rouven nicht auf Kaution freikommen könne, weil er zum einen eine Gefahr für die Gemeinschaft sei und darüber hinaus die Gefahr bestünde, er könne nach Deutschland fliehen.

Erste Anhörung unter Tränen

Der Zauberer bestritt die Vorwürfe bei einer ersten Anhörung unter Tränen.

Seine Shows wurden natürlich abgesagt - aus der U-Haft kann sich der Magier schließlich nicht zaubern. Aber mehr noch: Philippe Khouri, der Geschäftsführer des "Tropicana"-Casinos in Las Vegas erklärte in einer Stellungnahme, sich von Jan Rouven künftig zu distanzieren und schon die nötigen Schritte gegangen zu sein. "Wir sind zutiefst verstört über die schwerwiegenden Anschuldigungen gegenüber Mr. Rouven. Nachdem er festgenommen wurde, haben wir sofort reagiert und uns von ihm und seiner Produktionsfirma getrennt.

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken