VG-Wort Pixel

Trauer um Harry Rowohlt "Lindenstraße"-Kultstar ist gestorben

Harry Rowohlt
Harry Rowohlt
© Imago
Harry Rowohlt, der Schriftsteller und Kult-Obdachlose der "Lindenstraße", ist im Alter von 70 Jahren gestorben

Abschied eines Multitalentes

Trauer um Harry Rowohlt: Der Hamburger Schriftsteller, Schauspieler und Übersetzer ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Frau "NDR Kultur" . Einem breitem Publikum wurde er durch die "Lindenstraße" bekannt. Seit 1995 spielte er in der TV-Serie den Obdachlosen Harry.

Zudem gehörte er zu den wohl bekanntesten Stimmen der deutschen Literatur. "Ich habe bisher 151 Bücher übersetzt und ich weiß nicht wie viele geschrieben", zitiert ihn der "NDR". Seine Neu-Übersetzung von "Puh der Bär" etwa brachte ihm 2000 eine goldene Schallplatte ein.

Exzessive Auftritte

Auch auf der Bühne war das Multitalent aktiv. Seine exzessiven Auftritte konnten manchmal mehr als sechs Stunden dauern. Er selbst bezeichnete seine Veranstaltungen als "Schausaufen mit Betonung", da er während seiner Lesungen alkoholische Getränke konsumierte.

Seit 2007 litt Rowohlt an der unheilbaren Nervenkrankheit Polyneuropathie. Die Krankheit ist nicht heilbar und schränkt die Gehfähigkeit stark ein.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken