VG-Wort Pixel

Tony Scott Er hat sich umgebracht

Tony Scott
© CoverMedia
Regisseur Tony Scott sprang von einer Brücke nahe Los Angeles in den Tod.

Tony Scott (†68) nahm sich das Leben.

Der Erfolgsregisseur ('Top Gun') starb am Sonntagmittag, nachdem er gegen circa 12.30 Uhr von der Vincent Thomas Bridge in Kalifornien sprang. Wie die zuständigen Untersuchungsrichter in Los Angeles bestätigten, wird der Tod des Hollywood-Stars als Selbstmord eingestuft. "Wir werden den Fakten nachgehen. Wir haben keinen Grund anzunehmen, dass es sich nicht um Selbstmord handelte", erklärte Lieutenant Joe Bale vom Untersuchungsausschuss gegenüber der 'BBC'.

Die Leiche des Filmprofis wurde Berichten zufolge in weniger als drei Stunden aus dem Wasser gezogen. Angeblich wurde in seinem Büro auch ein Abschiedsbrief gefunden, nachdem man in Scotts Auto auf eine Liste mit Kontaktinformationen gestoßen war.

Tony Scott stammte wie sein älterer Bruder, Erfolgsregisseur Ridley Scott (74, 'Prometheus'), aus Großbritannien und arbeitete mit Hollywood-Stars wie Denzel Washington (57, 'Safe House'), Tom Cruise (50, 'Knight and Day') und Will Smith (43, 'Men in Black 3') zusammen. In jüngster Zeit gab es Gerüchte, dass Tony Scott gemeinsam mit Tom Cruise an der mit Spannung erwarteten Fortsetzung von 'Top Gun' arbeitete.

Der Tod des Filmemachers erschütterte Hollywood. Regisseur Ron Howard (58, 'Appollo 13') kommentierte ihn auf seiner Twitter-Seite mit folgenden Worten: "Keine Tony-Scott-Filme mehr: ein trauriger Tag."

Tony Scott hinterlässt seine Ehefrau Donna sowie die gemeinsamen Zwillingssöhne.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken