Anzeige
Anzeige

Tom Sizemore Ärzte geben Hoffnung auf

Tom Sizemore bei einem Auftritt in Los Angeles,
Tom Sizemore bei einem Auftritt in Los Angeles,
© Jaguar PS/Shutterstock.com
Nach einem Hirnaneurysma gibt es für Schauspieler Tom Sizemore "keine Hoffnung" mehr, zu genesen. Das gab seine Familie bekannt.

Für Tom Sizemore (61) gibt es "keine Hoffnung auf Genesung". Das gab ein Sprecher des Schauspielers laut "The Hollywood Reporter" bekannt. Der Star aus "Der Soldat James Ryan" befindet sich seit 18. Februar wegen eines Hirnaneurysmas im kalifornischen Providence Saint Joseph Medical Center. Er liegt dort US-Medienberichten zufolge auf der Intensivstation im Koma.

In dem neuen Statement seines Sprechers heißt es nun, die Ärzte hätten "seine Familie darüber informiert, dass es keine Hoffnung mehr gibt" und lebensbeendende Maßnahmen empfohlen. Die Angehörigen wollen demnach nun über das weitere Vorgehen entscheiden. Zudem bittet die Familie in der Mitteilung um Privatsphäre und bedankt sich bei allen für die unterstützenden Botschaften und Gebete. "Das war eine schwierige Zeit für sie", erklärte der Sprecher.

Sizemore wurde bewusstlos ausgefunden

Sizemore wurde laut Medienberichten am 18. Februar gegen 2 Uhr morgens bewusstlos in seinem Haus in Los Angeles aufgefunden. Er war offenbar nach einem Schlaganfall zusammengebrochen.

Bekannt wurde der Schauspieler an der Seite von Tom Hanks (66) in dem 1998 erschienenen Film "Der Soldat James Ryan". Er spielte auch in "Heat", "Pearl Harbor", "Natural Born Killers" und der Neuauflage von "Twin Peaks" mit.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken

VG-Wort Pixel