VG-Wort Pixel

Tom Hanks' Sohn Chet So heftig rastete er aus


Das Sorgenkind von Hollywood-Megastar Tom Hanks macht gerne mal mit Skandalen auf sich aufmerksam. Nun rastete Chet Hanks offensichtlich komplett aus und demolierte ein Londoner Hotelzimmer - die Bilder sind erschreckend

Alkohol- und Drogen-Exzesse, Orgien, diskriminierende Äußerungen - Tom Hanks, 58, und Rita Wilson, 58, sind "dank" ihres Sohnes Chet Hanks sicherlich bereits die ein oder anderen grauen Haare auf dem Kopf gewachsen. Auch die jüngste Rüpel-Aktion des 24-jährigen Möchtegern-Rappers reiht sich da ohne Probleme in die Skandal-Historie mit ein: Chet machte seinem Ruf nämlich mal wieder alle Ehre und demolierte in perfekter Rockstar-Manier ein Hotelzimmer in London.

image

Die Polizei sucht ihn

Doch noch mal von Anfang an: Der Musiker, der unter dem Namen "Chet Hanx" versucht, sich als Rapper einen Namen zu machen, war Stargast in einem Londoner Club in der Nähe des Airport-Hotels bei Gatwick. Der junge Musiker soll sich dort dann total betrunken und andere Gäste genervt haben. Ein Zeuge berichtete gegenüber dem britischen "Mirror" von den Diva-Allüren des Promi-Sprosses: "Er hat dauernd 'wisst ihr, wer ich bin?' gefragt. Das hat niemanden beeindruckt und das hat ihn eindeutig geärgert. Keiner hat ihn erkannt." Danach sei Hanks mit einem befreundeten britischen Schauspieler und drei Promoterinnen zum Hotel zurückgekehrt.

Chaos-Nacht, Teil 2

Nachdem Hanks sich auf dem Parkplatz übergeben hatte, habe er eine Orgie mit den drei Damen anzetteln wollen. "Er hat die Mädels gefragt, ob sie mit ihm ins Bett gehen würden." Die Damen ließen sich allerdings - wenig überraschend - nicht auf die Anmach-Sprüche ein. Danach soll Chet im Zimmer verstreuten Puder für Kokain gehalten, seine Hoffnungen diesbezüglich seien jedoch ebenfalls enttäuscht worden. Trotzdem habe er dann begonnen "zu schreien, dass er es mit niemandem teilen würde."

Halt den Mund, Chet!

Nachdem sich einige Hotelgäste über den Krach beschwerten, wollte ein Hotelangestellter den Sohn des Oscarpreisträgers beruhigen, doch der Schuss ging offensichtlich nach hinten los. "Dann hörte man es nur noch krachen und scheppern", so der Augenzeuge. "Am Morgen war er weg, und das Zimmer war total verwüstet. Alles war kaputt, überall auf dem Boden lagen Glasscherben." Daraufhin kontaktierte das Hotel die Polizei, die den Schaden begutachteten, auf rund 1.650 Euro schätzte und Chet Hanks nun sucht.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken