Tom Hanks: "Ich hatte viele Jahre kein sexuelles Selbstbewusstsein"

Die Frauenwelt liegt Schauspieler Tom Hanks zu Füßen, doch er hatte lange kein sexuelles Selbstbewusstsein. Wie seine Ehefrau Rita Wilson das geändert hat, erklärt er in seinem neuen Buch 

Ein regelrechtes Feuerwerk der Farben lässt Rita Wilson neben ihrem Mann Tom Hanks auf dem roten Teppich der Golden Globes los.

Mit "Forrest Gump", "Cast Away" und "Big" feierte Schauspieler Tom Hanks Welterfolge und lockte zahlreiche Besucher in die Kinos. Doch ohne Ehefrau Rita Wilson, 62, hätte er dem Druck nicht standgehalten. 

Tom Hanks spricht über seine Ängste

"Ich hatte viele Jahre über kein sexuelles Selbstbewusstsein und war sehr einsam", heißt es in dem Buch "The World According to Tom Hanks" von Gavin Edwards.  "Ich kam in der High School gar nicht gut bei Mädchen an. Ich war ein bisschen zu trottelig, ein bisschen zu schlaksig und definitiv zu wahnsinnig", heißt es in der Biografie. Der Grund dafür sei die frühe Scheidung seine Eltern gewesen. Es zog innerhalb von acht Jahren sieben Mal um. "Ich fühlte mich einsam und verlassen in der Dunkelheit", beschreibt Hanks seine damaligen Ängste. In Therapie ging er nie, dafür lernte er aber Rita Wilson kennen.

Rita Wilson machte ihn zum Exhibitionisten

"Rita und ich haben uns einmal angeschaut und bumm. Das wars!" Die Frau seiner Träume löste auch seine sexuellen Probleme. Der Autor der Biografie schreibt, dass "Hanks dank Rita so sexuell befreit geworden sei, dass er gar zum Exhibitionisten mutierte. Er liebt es, auf Hotelbalkonen nackt herumzurennen!" Das Paar feierte erst im April den 30. Jahrestag und zelebrierte die Liebe mit einer großen Fete. Partygäste waren angeblich auch Goldie Hawn, 72, Bruce Springsteen, 69, und sogar der ehemalige US-Präsident Barack Obama, 57, soll dabei gewesen sein.

Starpaare

Ein Bund fürs Leben

Sylvester Stallone und Jennifer Flavin  Der "Rocky"-Star und seine Frau Jennifer können bereits auf 30 Jahre Beziehung zurückblicken. Naja, zumindest mit Unterbrechungen. Sie lernen sich 1988 in Beverly Hills kennen, trennen sich sechs Jahre später jedoch. Stallone hat eine Affäre mit Janice Dickinson begonnen, die behauptet, sie würde ein Kind von ihm erwarten. Nachdem der DNA-Test negativ ausfällt, verzeiht Jennifer Sylvester 1995 wieder. Zwei Jahre später geben sie sich das Ja-Wort und offensichtlich auch den Schwur, zusammen zwar alt zu werden, aber niemals so auszusehen. Vor allem Jennifer scheint einen guten Forever-Young-Doc zu haben.
Colin Firth und Livia Giuggioli   Während Colin Firth in seiner Rolle als Mark Darcy in den Kultfilmen "Bridget Jones" lange nach der Richtigen sucht, hat er seine große Liebe im wahren Leben schon längst gefunden: Der Schauspieler ist seit 1997 mit der italienischen Filmproduzentin Livia Giuggioli verheiratet, die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. Auch Giuggiolis Affäre mit einem italienischen Journalisten konnte das Traumpaar nicht auseinander bringen - sie hat ihre Ehe nur noch stärker gemacht.
Claudia und Stefan Effenberg  Der ehemalige Fußballstar Stefan Effenberg und das Model Claudia Strunz haben sich 2005 das Jawort gegeben. Die Ehe lief bis zur kurzfristigen Trennung 2014 nicht immer ganz reibungslos. Nach der kurzen Auszeit hat sich das Paar schnell wieder zusammengerauft und will nun ihr Eheversprechen erneuern, wie Claudia Effenberg in einem Interview mit der ARD verraten hat.
Jessica und Toni Kroos   Dass sie erst seit dem Jahr 2015 verheiratet sind, mag auf erste Sicht nicht sehr beeindruckend sein, dass sie schon seit ihrer Jugend, genauer gesagt seit dem Jahr 2008, ein Paar sind, schon eher. Ihr Liebesglück krönen mittlerweile zwei süße Kinder. 

61

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche