VG-Wort Pixel

Tom Hanks "Ich hatte viele Jahre kein sexuelles Selbstbewusstsein"

Ein regelrechtes Feuerwerk der Farben lässt Rita Wilson neben ihrem Mann Tom Hanks auf dem roten Teppich der Golden Globes los.
Ein regelrechtes Feuerwerk der Farben lässt Rita Wilson neben ihrem Mann Tom Hanks auf dem roten Teppich der Golden Globes los.
© Getty Images
Die Frauenwelt liegt Schauspieler Tom Hanks zu Füßen, doch er hatte lange kein sexuelles Selbstbewusstsein. Wie seine Ehefrau Rita Wilson das geändert hat, erklärt er in seinem neuen Buch 

Mit "Forrest Gump", "Cast Away" und "Big" feierte Schauspieler Tom Hanks Welterfolge und lockte zahlreiche Besucher in die Kinos. Doch ohne Ehefrau Rita Wilson, 62, hätte er dem Druck nicht standgehalten. 

Tom Hanks spricht über seine Ängste

"Ich hatte viele Jahre über kein sexuelles Selbstbewusstsein und war sehr einsam", heißt es in dem Buch "The World According to Tom Hanks" von Gavin Edwards.  "Ich kam in der High School gar nicht gut bei Mädchen an. Ich war ein bisschen zu trottelig, ein bisschen zu schlaksig und definitiv zu wahnsinnig", heißt es in der Biografie. Der Grund dafür sei die frühe Scheidung seine Eltern gewesen. Es zog innerhalb von acht Jahren sieben Mal um. "Ich fühlte mich einsam und verlassen in der Dunkelheit", beschreibt Hanks seine damaligen Ängste. In Therapie ging er nie, dafür lernte er aber Rita Wilson kennen.

Rita Wilson machte ihn zum Exhibitionisten

"Rita und ich haben uns einmal angeschaut und bumm. Das wars!" Die Frau seiner Träume löste auch seine sexuellen Probleme. Der Autor der Biografie schreibt, dass "Hanks dank Rita so sexuell befreit geworden sei, dass er gar zum Exhibitionisten mutierte. Er liebt es, auf Hotelbalkonen nackt herumzurennen!" Das Paar feierte erst im April den 30. Jahrestag und zelebrierte die Liebe mit einer großen Fete. Partygäste waren angeblich auch Goldie Hawn, 72, Bruce Springsteen, 69, und sogar der ehemalige US-Präsident Barack Obama, 57, soll dabei gewesen sein.

reb Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken