VG-Wort Pixel

Tom Cruise Wiedersehen mit Suri


Vor knapp drei Wochen reichte Katie Holmes die Scheidung ein, nun gab es für Tom Cruise endlich wieder einen Grund zur Freude: Der Schauspieler konnte seine Tochter Suri zum ersten Mal wieder in die Arme schließen. Angeblich wird er sich mehrere Tage am Stück um sie kümmern

Fast drei Wochen nachdem Katie Holmes die Scheidung eingereicht hat, war es nun so weit: Tom Cruise besuchte seine Tochter Suri am Dienstag (17. Juli) zum ersten Mal wieder in New York. Die beiden hatten sich seit Mitte Juni nicht mehr getroffen. "Tom sah sehr glücklich aus. Er wollte sie unbedingt sehen", sagt eine Quelle laut "people.com".

Mit Suri auf dem Arm wurde der Schauspieler vor einem Hotel fotografiert, dann trug er sein Kind in das Gebäude. Kurze Zeit später wurde laut "tmz.com" Toms Schwester im Aufzug desselben Hotels mit Kinderspielzeug im Arm abgelichtet.

Noch am Sonntag (15. Juli) war Tom Cruise in Island, wo er seit Wochen für den Film "Oblivion" vor der Kamera stand. Lediglich via Skype hielten Vater und Tochter Kontakt miteinander. Nun genießt er seine freie Zeit mit Suri: Angeblich wird er sich mehrere Tage am Stück um sie kümmern.

Und das soll auch in Zukunft so bleiben: Tom Cruise und Katie Holmes sollen sich zwar Gerüchten zufolge darauf geeinigt haben, dass Suri mit ihrer Mutter in New York leben wird. Tom Cruise soll aber ein großzügiges Besuchsrecht eingeräumt bekommen. "Wann immer er kann, wird er Suri besuchen", sagt die Quelle weiter.

Nun sieht es tatsächlich so aus, als würden Tom Cruise und Katie Holmes auf eine Schlammschlacht verzichten. "Beide wissen, dass sie noch viele, viele Jahre lang gemeinsam Entscheidungen fällen müssen, die Suri betreffen. Und sie wissen, dass sie sowohl Mama als auch Papa über alles liebt", so der Insider.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken