VG-Wort Pixel

Tom Cruise Warum kümmert er sich nicht um Suri?

Suri + Tom Cruise
Suri + Tom Cruise
© Splashnews.com
Seit mittlerweile drei Jahren sollen sich Tom Cruise und Suri nicht mehr gesehen haben. Jetzt wird möglicherweise klar, warum

Was ist nur los mit Tom Cruise? Vor etwa drei Jahren soll er den Kontakt zu seiner Tochter Suri Cruise abgebrochen haben. Möglicherweise liegt das an seiner Verbindung zu einer umstrittenen Glaubensgemeinschaft.

Tom Cruise: Warum kümmert er sich nicht um Suri?

Am 17. Juli 2012 entstanden die letzten gemeinsamen Bilder von Tom und Suri, wenige Monate danach soll sich der Schauspieler nicht mehr bei seiner Tochter gemeldet haben. Bis heute. Zwar zahlt er regelmäßig eine große Summe Unterhalt, doch sehen möchte er sein einziges leibliches Kind offenbar nicht. Dafür verantwortlich sein soll seine Zugehörigkeit zu Scientology. Die Glaubensgemeinschaft verbietet Mitglieder den Kontakt zu Aussteigern und das sind Suri und Katie Holmes. "Katie Holmes ist eine Persona non grata, also darf Tom weder sie noch seine Tochter sehen", erkärt Ron Miscavige, Vater des Scientology Chefs David Miscavige, gegenüber "Grazia".

Er hat mehr Freiheiten

Doch Ron, der der Gruppierung im Jahr 2012 selbst nach 42 Jahren den Rücken kehrte, glaube, dass Tom als Prominenter mehr Freiheiten besitzt als andere Glaubensanhänger: "Er könnte eigentlich tun, was er will - bestimmt sogar seine Tochter sehen. Doch Tom ordnet sich der Kirche völlig unter. Es ist rätselhaft und herzzerreißend." Das sei auch der Grund gewesen, warum Katie vor vier Jahren die Scheidung von dem Hollywood-Star einreichte. Seit 2013 soll die 37-Jährige mit Schauspieler Jamie Foxx zusammen sein. Ob Tom eine neue Frau an seiner Seite hat, ist unklar.

Zu seinen anderen Kindern hält er den Kontakt

Für Außenstehende mag es unverständlich erscheinen, dass Tom sich Scientology offenbar mehr verbunden fühlt als seiner mittlerweile 10-jährigen Tochter. Immerhin soll er Kontakt zu seinen beiden Adoptivkindern Connor und Isabella pflegen. Letzterer bezahlte der 54-Jährige im vergangenen Jahr angeblich sogar die Hochzeit. Vielleicht weil sie der Glaubensgemeinschaft ebenfalls angehören?

jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken