VG-Wort Pixel

Tom Cruise Nachbar wird nicht angeklagt

Tom Cruise
© CoverMedia
Schauspieler Tom Cruise will den Nachbarn, der Sonntagabend über den Zaun seiner Beverly-Hills-Villa kletterte, nicht anzeigen.

Tom Cruise (50) wird es nicht zu einem gerichtlichen Nachspiel für seinen Nachbarn Jason Sullivan (41) kommen lassen.

Der Anwalt des Filmstars ('Eyes Wide Shut'), Bert Fields, erklärte, dass sein Klient keine gerichtlichen Schritte gegen seinen Nachbar einleiten wolle. "Tom ist nicht nachtragend. Der Typ war betrunken, er hatte keine bösen Absichten", hieß es in einer Stellungnahme des Anwalts.

Sullivan hatte am Sonntagabend in Beverly Hills versucht, über den Zaun von Cruises Villa zu klettern. Offenbar hatte er sich im Rausch in der Haustür geirrt. Im Anschluss wurde er festgenommen, da die Polizei davon ausging, es handele sich um einen versuchten Einbruch. Laut 'TMZ' hieß es in einem Polizeibericht, dass der betrunkene Besucher von einem Security-Angestellten mit einer Elektroschockwaffe zur Strecke gebracht wurde. Als die Polizei eintraf und der Eindringling fliehen wollte, verhaftete man ihn wegen "widerrechtlichen Betretens eines Grundstücks". Später ließ man das australische Männermodel wieder gehen.

Der Leinwandheld dreht derzeit in Großbritannien seinen neuen Thriller 'All You Need is Kill'. Aus diesem Grund hielt sich Tom Cruise zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in seinem Luxus-Haus auf.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken