Tom Cruise: Millionenklage gegen Magazin

Schauspieler Tom Cruise klagt gegen das Magazin 'Life & Style', das behauptete, er hätte seine Tochter vernachlässigt.

Tom Cruise verklagt das Magazin 'Life & Style', weil es berichtete, er hätte seine sechsjährige Tochter Suri im Stich gelassen.

Der Schauspieler klagt laut 'Hollywood Reporter' auf umgerechnet 38,5 Millionen Euro Schadensersatz wegen übler Nachrede. Sein Anwalt Bert Field verkündete, dass er die Klage am Mittwoch im Gericht von Los Angeles eingereicht hat.

Nur 6 Tage nach der Geburt

Trotz Risiken steht Melanie Müller wieder auf der Bühne

Melanie Müller
Babypause, Fehlanzeige! Auch nach der Geburt ihres zweiten Kindes gönnt sich Schlagersängerin Melanie Müller keine Pause. Nur sechs Tage danach steht sie trotz möglicher Risiken schon wieder auf der Bühne.
©RTL / Gala

Kurz nachdem im Juli seine Ehe zu Katie Holmes (33, 'Dawson's Creek') geschieden wurde, begann der Hollywoodstar in England die Dreharbeiten zu seinem Sci-Fi-Drama 'All You Need Is Killing'. Seine Ex-Frau bekam das alleinige Sorgerecht für Suri und lebt mit der Kleinen in New York. "Tom ist ein fürsorglicher Vater, der Suri sehr liebt", erklärte sein Anwalt. "Sie ist ein wichtiger Teil seines Lebens und wird es immer sein. Zu sagen, dass er sie "im Stich gelassen hat" ist eine gemeine Lüge." Der Amerikaner soll erst gezögert haben, einen Anwalt einzuschalten, aber der Filmstar wollte mit der Klage das Magazin stoppen, "bösartigen Müll" zu verbreiten. "Tom geht nicht herum und verklagt Leute. Er ist nicht prozessfreudig. Aber wenn diese schmierigen Schwindler versuchen, Geld damit zu machen, indem sie ekelhafte Lügen über die Beziehung zu seinem Kind verbreiten, dann können Sie darauf wetten, dass er es macht", berichtete Field weiter.

Sollte der Prozess gegen das Magazin gewonnen werden, wird Tom Cruise das Geld an eine wohltätige Organisation spenden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche