VG-Wort Pixel

Tom Cruise Hat er Tochter Suri aufgegeben?

Vater und Tochter in New York, kurz nach Bekanntgabe der Trennung 2012. Tom Cruise verbrachte damals noch regelmäßig Zeit mit Suri.
Vater und Tochter in New York, kurz nach Bekanntgabe der Trennung 2012. Tom Cruise verbrachte damals noch regelmäßig Zeit mit Suri.
© Splashnews.com
Zwischen Tom Cruise und seiner Tochter Suri soll Funkstille herrschen - seit mittlerweile drei Jahren

Die letzten gemeinsamen Bilder von Tom Cruise und seiner Tochter Suri entstanden 2012 kurz nach der Trennung von Katie Holmes. Damals vergnügte er sich noch mit der Kleinen im Spaßbad. Sie sollte offenbar nicht unter dem Liebes-Aus der Eltern leiden. Doch schon wenige Monate später, im Spätsommer 2013, habe das letzte Treffen zwischen Vater und Tochter stattgefunden. "Tom hat Suri seit ungefähr drei Jahren nicht gesehen, geschweige denn angerufen", sagte eine Quelle nun "Us Weekly".

"Tom hat keine Beziehung zu Suri"

Ein weiterer Insider fügte hinzu: "Tom hat keine Beziehung zu Suri."

Katie Holmes und Tom Cruise waren seit dem Frühjahr 2005 ein Paar, bereits im Juni verlobten sie sich und Tochter Suri kam im April 2006 zur Welt. Sieben Monate später gaben sich die Eltern in Italien das Jawort. Doch Holmes reichte im Juni 2012 die Scheidung ein, angeblich, weil sie Suri nicht im Scientology-Glauben erziehen wollte.

Katie und Suri wurden "verbannt"

Dass Cruise der wohl prominenteste Scientologe ist, könnte auch der Grund für die Funkstille zwischen ihm und Tochter Suri sein. Ein Familieninsider sagte dem Magazin, dass seine Ex Katie Holmes und die mittlerweile Zehnjährige durch die Glaubensgemeinschaft aus Cruise' Leben "verbannt" wurden.

Ex-Mitglieder berichten immer wieder, dass Scientology-Anhänger keinen Kontakt zu Aussteigern pflegen dürften. Ein Sprecher der "Church Of Scientology" dementierte dies jedoch gegenüber "Us Weekly": "Scientologen respektieren den Glauben anderer, verkehren mit Andersgläubigen und sind auch mit ihnen befreundet. Scientologen brechen Verbindungen zu Freunden und Familienmitgliedern, die keine Scientologen sind, nicht ab, weil sie sich für eine andere Religion entschieden haben."

Kontakt zu seinen älteren Kindern

Zu seinen älteren Kindern Isabella, 23, und Connor, 21, die er einst mit Exfrau Nicole Kidman adoptierte, soll Tom Cruise übrigens weiterhin Kontakt haben. Die beiden bekennen sich allerdings noch zu Scientology.

Suri Cruise
iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken