Tom Cruise: Alles unter Kontrolle

So öffentlich Tom Cruise seine Verliebtheit auslebte, so sehr hält er seine Gefühle seit der Trennung unter Verschluss - bisher

Wie sehr ihn Katie Holmes

mit der Scheidung auch verletzt haben mag - Tom Cruise lässt sich in diesen Tagen sein Gefühlsleben nicht anmerken. Professionell drehte er beim kalifornischen Mammoth Lakes die letzten Szenen für den Film "Oblivion" ab. Zwischendurch führte er Adoptivsohn Connor, 17, der nach einem DJ-Gastspiel bei der Comic-Messe in San Diego wieder eingeflogen war, am Set herum. Schlechte Laune? Trauer? Fehlanzeige. Cruise suggeriert: Ich habe alles unter Kontrolle. Damit bleibt der 50-Jährige seinem bewährten Krisenmanagement treu. Die Scheidungen von Mimi Rogers 1990 und von Nicole Kidman 2001 liefen ebenfalls ohne Rosenkrieg ab.

Als Showbusiness-Profi weiß Cruise, wie schnell Aufmerksamkeitswellen verebben können. Allerdings sah sich Cruise' Anwalt Bert Fields genötigt, angesichts der vielen negativen Schlagzeilen eine Erklärung abzugeben. "Die bloße Andeutung, dass Scientology an irgendeiner Stelle der Verhandlungen involviert war, ist falsch", so Fields zum Internet-Portal RadarOnline über die außergerichtliche Einigung des Paars Cruise/Holmes. Gegen die Berichterstattung des "National Enquirer", in der Cruise als "Monster" dargestellt wird, das Suri über Monate eingesperrt habe, ging er mit einer einstweiligen Verfügung vor.

Tom Cruise

Tom und die Frauen

8. Oktober 2011: Gemeinsam genießt die Familie eine Karussell-Fahrt auf dem "Schenley Plaza" in Pittsburgh.
Hochzeit von Katie Holmes und Tom Cruise
Penelope Cruz und Tom Cruise: Drei Jahre lang sind die rassige Spanierin und der "Mission Impossible"-Star ein Paar. Kennengeler
Lang ist's her: Das damalige Ehepaar Kidman und Cruise und ihren beiden Adoptivkindern Isabella und Connor

10

Auch dass Connor momentan viel Zeit mit seinem Dad verbringt, ist kein Zufall. Schon als die Trennung bekannt wurde, machte Connor sich via Twitter für seine Familie stark ("Friends come and go, but family is for ever!"). Die Bilder, wie Tom seinen Sohn und dessen Freunde übers Drehgelände kutschiert, sollen deutlich machen, was für ein gutes Verhältnis der Filmstar zu den Kids hat, die er einst mit Nicole Kidman adoptierte. Connor und seine Schwester Isabella, 19, die sich im Gegensatz zu ihrem Bruder zurückgezogen hat, wurden und werden ausschließlich nach Scientology-Doktrin erzogen. Tritt Connor öffentlich auf, wird er von Bodyguards komplett abgeschirmt, wie Gala jetzt bei der Comic-Messe in San Diego erlebte.

Die Seelenlage von Tom Cruise? Alle Beobachter in Hollywood tun sich schwer damit, sie einzuschätzen. Nur bei einem ist man sich einig: Seine Karriere wird nicht leiden. Dazu ein Insider im Magazin "The Hollywood Reporter": "Unabhängig von all den verrückten Sachen, die um Cruise herum passieren, wollen die Leute weiter seine Filme sehen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche