Tokio Hotel: Fans sauer wegen teurem Festival

Tokio Hotel halten dieser Tag ein besonderes Angebot für ihre Fans bereit: Ein Sommercamp auf deutschem Boden. Die Veranstaltung hat es kostenmäßig allerdings so richtig in sich

Georg Listing, Bill Kaulitz, Tom Kaulitz, Gustav Schafer

"Tokio Hotel" ist zurück! Und wie - näher denn je will sich die deutsche Band präsentieren. Die Strategie: "Ein Sommercamp mit den Fans. Ein Sommer, eine Insel, vier Tage, drei Übernachtungen, 500 Personen, 100 Tipi, 275 Betten, eine Million Erinnerungen, ein Erlebnis" - so die offizielle Ankündigung der Band. So richtig gut kommt diese Idee bei den Fans aber nicht an und das aus einem verständlichen Grund.

"Tokio Hotel" fordert eine beachtliche Summe für das Festival

Denn die Band um die Kaulitz-Zwillinge und Tom, 28, herum, fordert einen stolzen Preis für das Event, das Ende Juli stattfinden soll. Aus sechs verschiedene Paketen können die Fans auswählen. Die Preise staffeln sich gemäß der gebotenen Inhalte und der Teilnehmerzhal. Das günstigste Angebot für eine Einzelperson schlägt mit 799 Euro zu Buche, das teuerste mit 3599 Euro. Aber was bekommt man tatsächlich dafür? 

Alle Angebote haben folgende Bausteine gemein: das dreitägige Programm, einen Concierge Service, Zugang zu allen Summercamp Bereichen und Aktivitäten, der Besuch des "Tokio Hotel History Live Konzerts", ein professionelles Foto mit der Band, ein exklusives Summercamp Festival Armband, Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen) und die unbegrenzte Nutzung einer Wasserstation. Ist man damit zufrieden und schläft in einem eigenen Basis-Zelt, werden 799 Euro fällig. Bringt man seinen eigenen Camper mit statt im Zelt zu schlafen, sind es 100 Euro mehr. Am meisten muss man berappen, wenn wert auf die Übernachtung in einem "Luxus-Tipi" mit "Queen Size Faltbett" und "Komfortausstattung" legt: 3599 Euro. Dafür schläft man aber auch alleine. Billiger wird es, wenn man sich zusammentut: Zwei Personen auf jeweils einem Single-Faltbett in einem Zelt kosten "nur" 1799 Euro. Teilt man sich ein Tipi zu viert, kann man noch einmal sparen und zahlt mit 999 Euro eine nur noch dreistellige Summe. 

Erzürnte Fans reagieren bei Facebook

Die Fans stoßen sich an diesen horrenden Preisen. Während die Kommentarfunktion bei Instagram mittlerweile ausgeschaltet wurde, wird der Unmut der "Tokio Hotel"-Fans bei Facebook lesbar. Kommentare wie "Ihr habt wohl den Sinn für die Realität verloren", "Das ganze Coachella ist günstiger als das" oder "Denkt ihr überhaupt mal daran, dass nicht jeder so einen hohen Preis zahlen kann? Es macht mich so traurig, dass ihr es so aussehen lasst, als wäre nur das Geld wichtig..." zeigen das Unverständnis der Fans über die angedachten Preise. Die Band reagierte bislang noch nicht auf die vorwurfsvollen Kommentare der potentiellen Teilnehmer. Unverhältnismäßige Summen hin oder her: Es bleibt ja jedem selbst überlassen, ob er an dem Camp teilnehmen möchte oder nicht. 

Nach Knutsch-Bildern mit Heidi Klum

So reagiert Tom Kaulitz am roten Teppich

Heidi Klum und Tom Kaulitz
Zusammen mit seinem Zwillingsbruder und Tokio Hotel-Kollegen Bill kam Tom Kaulitz nun zu den About You Awards in München. Natürlich wollten alle wissen: Was läuft wirklich zwischen ihm und Heidi Klum?
©Gala
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche