VG-Wort Pixel

Tobias Langhoff (†) Jan Josef Liefers schreibt rührenden Abschiedsbrief an seinen besten Freund

Tobias Langhoff und Jan Josef Liefers im Jahr 2000
Tobias Langhoff und Jan Josef Liefers im Jahr 2000
© Peggy Kuniss / Picture Alliance
Jan Josef Liefers schreibt einen Nachruf auf seinen besten Freund Tobias Langhoff, der am vergangenen Montag, 28. November 2022, starb, und erzählt davon, welch erschreckende Wandlung der Schauspieler körperlich durchmachte.

Diese Nachricht schockierte am Mittwoch, 30. November, die Schauspielbranche: Theater-, Fernseh- und Filmschauspieler Tobias Langhoff ist zwei Tage zuvor überraschend gestorben. Es war sein 60. Geburtstag. Schauspielkollege Jan Josef Liefers, 58, nimmt nun öffentlich Abschied von seinem besten Freund und gibt in seinem Nachruf in der "Berliner Zeitung" auch einen erschütternden Einblick in das Leben von Tobias Langhoff.

Jan Josef Liefers erinnert an seinen besten Freund

Die beiden kannten sich seit Jahrzehnten, absolvierten ihre Schauspielausbildung in den 1980er-Jahren zusammen an der Schau­spiel­schu­le Ernst Busch, was sie für immer zusammenschweißte: "Wir wur­den wäh­rend des Stu­di­ums und in un­se­ren ers­ten drei Jah­ren am Deut­schen Thea­ter der­ma­ßen sym­biotisch, dass ei­ni­ge über­zeugt wa­ren, wir wä­ren ein schwu­les Paar. Du hast mir grin­send erzählt, dass so­gar dein Va­ter das mal in den Ring warf. Wir ha­ben ein­fach im­mer al­les zusam­men ge­macht. Al­les, au­ßer schla­fen", schreibt Liefers.

Die Todesursache ist nach wie vor nicht bekannt, doch Jan Josef Liefers deutet in seinem letzten Brief an Langhoff erschreckende Details über seine Gesundheit an. Während Langhoff nach Wien ging, zog es Liefers nach Hamburg. Danach war alles anders. "Als wir uns das nächs­te Mal wie­der­sa­hen, war aus dir ein ande­rer Typ ge­wor­den, ein ehr­gei­zi­ger Sport­ler, ein Ma­ra­thon­läu­fer. Du sahst ganz an­ders aus, kaum wie­der­zu­er­ken­nen. Dünn und seh­nig. Hast nur noch trai­niert, wie ein Pro­fi. Ich fand das gut, war auf dei­ner Sei­te, wie im­mer. Aber mir ist auch der Schreck in die Glie­der ge­fahren. Was war denn nur pas­siert? [...] Ich und an­de­re um dich her­um ha­ben das be­wun­dert. Und ir­gend­wann misch­te sich da Sor­ge hinein, Sor­ge um den Freund, des­sen Kör­per im­mer we­ni­ger wur­de, aber des­sen Herz, Lie­be, Zu­nei­gung, Hilfs­be­reit­schaft gleich­ groß blie­ben, so­gar wuch­sen."

Erschütternde Beschreibung von Tobias Langhoffs Leben

Jan Josef Liefers beschreibt auch, wie weder Familie noch Freund:innen oder Ärzt:innen Tobias Langhoff helfen konnten. "Et­was war ent­glit­ten. Dir sel­ber und uns an­de­ren, dei­nen Freun­den, dei­ner Fa­mi­lie. Aber vor al­lem dir. Du hast uns be­ru­higt, al­les er­klärt und woll­test lan­ge, dass wir dich ein­fach nur so ak­zep­tie­ren, wie du bist. Und klar, das ha­ben wir. Dann muss es die­sen un­sicht­ba­ren Punkt ge­ge­ben ha­ben, von dem an es kei­ne Hil­fe mehr gibt."

Der "Tatort"-Darsteller bezeichnet seinen alten Freund als "seltsa­me[n] Vo­gel" und "hu­mor­vol­le[n] Kerl mit an­ste­cken­dem La­chen", aber auch als "Haut- und Kno­chen­mann", den er kaum noch hat essen sehen. Schlimme Erinnerungen für Liefers, doch über eine Sache ist er froh: Dass sie sich am Tag vor seinem Tod noch einmal gesehen haben und glücklich miteinander waren: "Un­ser letz­ter ge­mein­samer Tag war rich­tig gut. Rich­tig rund­um schön. Das ist ein Trost."

Informationen zu Hilfsangeboten

Erkennen Sie bei sich Anzeichen einer Essstörung? Das Beratungstelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hilft Ihnen anonym weiter, zu erreichen ist es unter: 0221/892 031. Weitere professionelle und spezialisierte Beratungsangebote finden Sie außerdem auf den Infoseiten der BZgA.

Verwendete Quelle: berliner-zeitung.de

jno Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken