Titelgeschichte: Eine schrecklich nette Familie

Mit Sohn Johan ist das Glück von Heidi Klum und Seal perfekt. GALA zeigt exklusiv die ersten Bilder vom Baby. Lesen Sie hier, was das Supermodel über ihre Träume und ihr Familienleben verrät

Heidi Klum

Weihnachtsmusik durchflutet das Wohnzimmer.

Im Licht der untergehenden Sonne toben die Kinder durch den Garten und rennen um den Tennisplatz. Überall im Haus liegen Stofftiere und Spielzeug herum. Keine Frage, in dieser Idylle in Beverly Hills lebt das pure Familienglück. Hier wohnt der wahr gewordene Traum von . Während Leni, 2, und Henry, 1, ihren Papa Seal, 43, und Opa Günther draußen auf Trab halten, ist Oma Erna nebenan bei ihrer Tochter. Beide bewundern strahlend den neuesten Schatz, den Heidi, 33, im Arm hält. Johan Riley Fyodor Taiwo Samuel erblickte am 22. November im Cedars Sinai Medical Center in Los Angeles das Licht der Welt. Schon wenige Tage später absolviert er sein erstes Fotoshooting - exklusiv für GALA. Johan ist ein ruhiger Zeitgenosse mit gesegnetem Appetit. Heidi Klum stillt, wie zuvor bei Tochter Leni und Sohn Henry. Knapp vier Kilo wog Johan bei seiner Geburt und hat seither kräftig zugelegt. Auch zu den anfänglichen 51 Zentimetern sind schon zwei, drei hinzugekommen. Der Kleine wirkt bereits ein wenig wie der Ruhepol seiner Familie. Anders als bei Henry, der sehr unruhig war und viel schrie, kann Heidi bei Johan auch mal ein paar Stunden durchschlafen.

Ein anstrengendes Jahr

Das deutsche Supermodel hat, auch wenn sie dies nie zugeben würde, ein sehr anstrengendes Jahr hinter sich: mit einer neuen Fernsehsendung in Deutschland, zahlreichen Werbedrehs, Schmuck- und Schuhkollektionen, einem neuen Duft, vielen Magazin-Shootings, TV-Shows in den USA, ihrem Weihnachtslied "Wonderland" und nicht zuletzt zwei Kindern und einem Ehemann, die mit Aufmerksamkeit versorgt werden wollen. Ein Mammutprogramm, das sie zum Großteil in schwangerem Zustand bewältigt hat. Ganz schön stressig, hat sich offenbar auch Johan gedacht, und wartete mit seinem Erscheinen, bis seine Mutter endlich etwas zur Ruhe gekommen war.

Der Traum von der perfekten Familie

Wer Heidi Klum kennt, weiß, dass sie keine halben Sachen macht - und dass sie sich immer drei Kinder wünschte. "Mein Mann und ich haben uns bewusst dafür entschieden, schnell ein drittes Kind zu bekommen, weil wir wollen, dass unsere Kinder etwa gleichaltrig aufwachsen", verriet sie GALA beim letzten Interview kurz vor der Geburt in Los Angeles. Sie will, dass ihre Kinder eine Einheit bilden. So konsequent wie sie ihre Karriere verfolgt, so entschlossen lebt sie auch den Traum von der perfekten Familie. In den letzten Tagen vor der Niederkunft war Heidi die Aufregung und Anspannung anzumerken, von Routine keine Spur. "Ich habe großen Respekt vor der Geburt und auch ein wenig Angst. Schließlich ist eine Geburt trotz der modernen Medizin etwas Ungewisses", erklärte sie GALA gegenüber. Um so größer jetzt die Freude, die Erleichterung, dass alles gut gegangen ist. Ein "Wunder" nennt sie Johan immer wieder, und gönnt sich und ihrer Familie jetzt erst mal vier Wochen Ruhe. Es geht nach Aspen, Colorado, wo sie mit Seal ein Haus in den Rocky Mountains besitzt. Es gibt einen Weihnachtsbaum, Kartoffelknödel, viel Schnee und Schlittenfahrten. Seal hat seine Snowboards präparieren lassen, die meisten Geschenke sind auch schon eingepackt, und wenn es dann Heiligabend nach deutscher Tradition die Bescherung gibt, kehrt auch bei Heidi, Seal und den Kindern für ein paar Stunden Normalität ein.

Kurz vor der Abreise hat sich Heidi noch einmal Zeit für GALA genommen, um exklusiv über ihr Glück, ihre Weihnachten und vor allem ihren Sohn Johan zu reden.

Das Interview

Das aktuelle GALA-Cover mit Heidi und ihrem Jüngsten

Das aktuelle GALA-Cover mit Heidi und ihrem Jüngsten

GALA: Wie haben Sie Johans Geburt erlebt?

Heidi Klum: Es ist immer wie ein Wunder, wenn man ein neues Leben auf die Welt bringt. Und am schönsten ist es, wenn man die Menschen, die man liebt, dabei hat. Ich hatte Glück und bei allen drei Kindern natürliche und einfache Geburten. Mein Ehemann und meine Eltern waren dabei. Unsere Kinder haben im Raum nebenan geduldig auf ihr neues Geschwisterchen gewartet. Es war wunderschön. Dieses überwältigende Gefühl in Worte zu fassen, ist sehr schwer. Es ist sehr speziell, voller Freude. Ich betrachte mein Leben, so wie es heute ist, als wahnsinnig erfüllt. Ich habe jetzt eine echte, eigene Familie, die ich mehr als alles auf der Welt liebe. Davon habe ich geträumt, seit ich ein Mädchen war.

GALA: Seal hat auf Ihrer Homepage geschrieben, dass Johan wie seine Mutter aussieht. Hat er auch Ihren lebendigen und sonnigen Charakter?

Klum: Das Erste, was wir gedacht haben, als wir sein Gesicht sahen, war: Wow, der sieht genau so aus wie ich! Seal hat viele Bilder von mir als Neugeborenes gesehen. Als wir nach der Geburt nach Hause gekommen sind, haben wir zuerst die Fotos rausgesucht und mit Johan verglichen. Aber es ist gar nicht so einfach, Gesichtszüge bei dem Kleinen zu sehen, weil er die meiste Zeit schläft.

GALA: Wie waren Ihre Emotionen bei der Geburt?

Klum: Mein Ehemann war im Krankenhaus immer an meiner Seite. Seine Unterstützung und seine Stärke waren eine große Hilfe für mich. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man weiß: Egal, was passiert, wir stehen das gemeinsam durch. Alle hatten ein Lachen auf dem Gesicht, als Johan auf die Welt kam. Ich kann gar nicht genug davon schwärmen, was für ein Wunder es ist, ein Baby zu bekommen und es das erste Mal im Arm zu halten.

GALA: Wie sieht Ihr Alltag mit dem Neugeborenen aus?

Klum: Johan schläft in unserem Schlafzimmer, das macht das Ganze einfacher. Um ehrlich zu sein, ist er bis jetzt das umgänglichste von meinen drei Kindern. Er wacht nur alle vier Stunden auf, das ist nicht oft für ein Neugeborenes. Wir Glücklichen! Henry war unruhiger und irgendwie immer wach. Es hat sich angefühlt, als würden wir nie zum Schlafen kommen. Aber mit Johan macht es großen Spaß. Er ist ein guter Junge.

GALA: Sie haben die Klinik im Rollstuhl verlassen. Gab es bei der Geburt Probleme?

Klum: Ich durfte die Klinik nicht gehend verlassen. Das ist in den USA so vorgeschrieben. Ich hätte auch gehen können, aber die Krankenschwester sagte nein. Das habe ich respektiert. Ich hatte bei keinem der drei Kinder Komplikationen. Und auch diesmal war es wieder eine wunderbare Erfahrung, für die ich sehr dankbar bin.

GALA: Wie sind Sie auf den Namen gekommen?

Klum: Es ist eine nigerianische Tradition, viele Namen zu haben. Mein Ehemann hat neun Namen. Er wollte diese Tradition einfach fortführen. Wir dachten, Johan ist ein traditioneller, starker Name mit einem wunderschönen Klang. Darum haben wir ihn so genannt. Riley mochten wir einfach, Fyodor hieß ein enger Freund von Seal, der kurz vor Johans Geburt gestorben ist und Taiwo war der Name von Seals Ur-Urgroßvater, der die nigerianische Stadt Lagos gegründet hat. Sein voller Name war "Chief Taiwo Owolow". Zusammen also: .

Mehr über die Reaktionen von Johans Geschwistern und Heidis Pläne für das kommende Jahr lesen Sie im großen Interview in der aktuellen GALA Ausgabe 51.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche